Lokalsport

Sechs aus fünf – VfL III zieht großes Los

Tischtennis: Kirchheimer sind das Überraschungsteam der Woche in der Bezirksklasse

Das ist rekordverdächtig: Der VfL Kirchheim III feierte in der Tischtennis–Bezirksklasse mit den Erfolgen beim TSV Sielmingen, bei der TG Nürtingen und gegen den ASV Aichwald gleich drei 9:2-Siege. Kreisligist TSV Weilheim verlor auch das Heimspiel gegen die Spvgg Stetten mit 5:9 und bleibt mit nur einem Punkt Letzter.

Eberhard Einselen

Kirchheim. Der SV Nabern (12:2 Punkte) bleibt in der Bezirksklasse weiter hinter dem ungeschlagenen Tabellenführer TSV Wendlingen auf Rang zwei. In der heimischen Gießnauhalle wurde der TSV Sielmingen mit 9:1 hinweggefegt. Das einzige Match verlor Roger Goll gegen die Nummer eins des Filderteams, Sven Timke, im fünften Satz mit 6:11. Gegen Oliver Jungbauer musste der Sielminger mit einer Zerrung verletzungsbedingt aufgeben. Dies war gleichzeitig der Siegpunkt für die Gastgeber.

Für den VfL Kirchheim III war es eine Erfolgswoche. Innerhalb von fünf Tagen holte die Mannschaft mit ihrem Teamchef Marcel Braun sechs Punkte. Beeindruckend beim 9:2 gegen den ASV Aichwald war der 19:17-Sieg von Steffen Stoll im Entscheidungssatz gegen Sorin Couri. Für den ASV-Spielertrainer war es gleichzeitig nach elf Siegen die erste Saison­niederlage im Einzel.

Beim Gastspiel bei der TG Nürtingen spielten die Kirchheimer ohne Steffen Stoll. Dafür rückte Simon Geßner ins vordere Paarkreuz. Der 13-jährige Ex-Jesinger gewann gegen die Nürtinger Spitzenspieler Tobias Heß und Matthias Schorradt. Beim starken TSV Sielmingen konnte die Dritte des VfL dann wieder in Bestbesetzung antreten. Die 3:0-Führung nach den Doppeln war der erste Schritt zum klaren 9:2-Sieg.

So wird es nichts mit dem Klassenerhalt in der Kreisliga: Der TSV Weilheim hat sein Heimspiel gegen die mitabstiegsbedrohte Spvgg Stetten mit 5:9 verloren. Ein Adrian Huttmann allein war zu wenig. Weilheims Nummer eins gewann beide Einzel und das Doppel mit Hans Braun, der ebenfalls einen Einzelsieg verbuchen konnte. Frank Schade holte schließlich den fünften Punkt für die Weilheimer.

Gegen den gleichen Gegner verlor der TSV Holzmaden auf den Fildern etwas überraschend mit 7:9. Dabei sah es bis zum 7:6 noch ganz gut aus für den TSV. Doch dann ging nichts mehr. Sven Körner und Philipp Kolbus verloren ihr Abschlussdoppel gegen Peter Widmann und Henry Mammay in drei Sätzen. Volker Schempp und Sven Körner blieben in ihren Einzeln zwar ungeschlagen. Dafür konnten Manuel Drexler und Martin Obergfell kein Match für sich entscheiden.

Auch der TTC Notzingen verlor im Spiel der Kreisklasse A3 bei der TG Nürtingen II mit 7:9. Dabei zeigte sich, dass Harald Friedl nicht so einfach zu ersetzen ist. Mannschaftsführer Uli Kälberer gewann seine Einzel Nummer zwölf und dreizehn und bleibt damit weiter ungeschlagen. Stark präsentierte sich auch Cesare Lorenzon mit seinen beiden Siegen am vorderen Paarkreuz gegen Frank Gischler und Jürgen Holzwarth. Das Abschlussdoppel verloren Simon Maier und Cesare Lorenzon gegen Frank Gischler und Jürgen Holzwarth in drei Sätzen.

Auch der TSV Jesingen konnte auf dem Säer nicht gewinnen, verlor bei der TG Nürtingen II mit 6:9. Dabei begann es für die Jesinger optimal. Das Team von den Lehenäckern führte bereits mit 5:1. Doch dann lief nicht mehr viel zusammen. Lediglich Christian Bald konnte noch einmal punkten. Das war am Ende zu wenig.

Anzeige
Anzeige