Lokalsport

Sechs Tore: Jens Starkert demontiert TSVH fast alleine

Die Angreifer der Kreisliga A2 waren gestern richtig gut drauf. Die SGEH gewann gegen den TSV Wolfschlugen mit 7:1. Das 9:2 der SF Dettingen gegen den TSV Holzmaden war für das Schlusslicht schon so etwas wie eine Demütigung. Jens Starkert gelang mit sechs Toren ein "Sixpack".

EBERHARD EINSELEN

Anzeige

KIRCHHEIM Der TSV Weilheim bleibt weiter auf Relegationskurs. Das Team von Trainer Axel Maier gewann beim TSV Oberboihingen mit 2:1. Total daneben war der TV Neidlingen bei der 1:3-Heimpleite gegen den AC Catania Kirchheim. Weiter tief im Abstiegssumpf hängt der SV Nabern. Die Kicker vom Oberen Wasen verloren beim TSV Neckartenzlingen mit 1:3. Der VfB Neuffen mit Trainer Stefan Haußmann kam gegen Bezirksligaabsteiger TSV Grafenberg zu einem knappen 4:3-Sieg. Die Landesliga-Reserve des FC Frickenhausen war gegen den FC Unterensingen mit 4:1 erfolgreich. SGEH TSV Wolfschlugen 7:1 (3:0): Frank Zintgraf, der Abteilungsleiter der SGEH: "Ich hatte vor dem Spiel etwas Angst, da ich mir Wolfschlugen stärker vorgestellt habe." Aber es war wie fast in jedem Spiel in dieser Runde die Älbler sind ihrem Gegner mehr oder weniger haushoch überlegen. In der Winterpause kam Maximiliano Cicchone vom TSV Linsenhofen auf die Berghalbinsel. Der Neuzugang wurde eingewechselt und bedankte sich mit zwei Toren. Tore: 1:0 Danell Stumpe (32.), 2:0 Timo Reinhofer (39.), 3:0 Antoni Portale, 4:0 Marc Weger (47.), 5:0 Portale (54.), 5:1 David Conconcelli (59.), 6:1, 7:1 Maximiliano Cicchone (82./85.). Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte für Markus Nachtmann (50./SGEH). TSV Oberboihingen TSV Weilheim 1:2 (1:0): Die Erfolgsserie des TSV Weilheim geht weiter. Beim TSV Oberboihingen gewannen die "Limburger" mit 2:1. Gert Schnepf, Abteilungsleiter des TSVO: "Die Weilheimer haben das Spiel verdient gewonnen." Danach sah es zunächst aber gar nicht aus. Die Einheimischen führten durch ein Tor von Patrick Müller mit 1:0 (36.). Doch das Team von Trainer Axel Maier drehte das Spiel noch. Christian Bezler (72.) und drei Minuten vor Spielende der 22-jährige Kai Sigel waren für den Tabellenzweiten erfolgreich. Besondere Vorkommnisse: Rote Karte für den Weilheimer Sebastian Cronauer wegen einer Tätlichkeit (80.).TV Neidlingen AC Catania Kirchheim 1:3 (0:2): TVN-Pressewart Christopher Andrä war total frustriert: "Mir fehlen die Worte. Es war eine ganz schwache Vorstellung." Dabei spielte der AC Catania unter dem Reußenstein beileibe nicht überragend. Aber die "Schwäbischen Italiener" nutzten die Abwehrschwächen der Neidlinger schonungslos aus. Schlusskommentar von Christopher Andrä: "Wenn wir so weiterspielen, werden wir keine Spiele mehr gewinnen." Tore: 0:1 Giuseppe Danze (5.), 0:2 Alfio Parinello (20.), 0:3 Francesco Latte (54.), 1:3 Andreas Ochs (90.). SF Dettingen TSV Holzmaden 9:2 (6:1): Das war fast schon eine Demütigung für die Gäste aus dem Sportgelände Brühl. Wolfgang Mutzbauer, Pressewart und stellvertretender Abteilungsleiter der Dettinger: "Ich glaube, wir haben heute einen Absteiger gesehen." Mann des Tages war Jens Starkert. Der 21-Jährige erzielte sechs Treffer. Tore: 1:0 Selcuck Yurt (3.), 2:0 Jens Starkert (20.), 2:1 Patrick Reuss (22.), 3:1, 4:1 Starkert (24./25.), 5:1 Holger Weber (27.), 6:1 Starkert (41.), 7:1, 8:1 Starkert (48./57.), 9:1 Janos Schenk (68.), 9:2 Paolo Torregrossa (86.). Besondere Vorkommnisse: Der Dettinger Gökan Caglar scheitert mit einem Elfmeter an Torwart Jörg Kälberer (44.). Gelb-Rote Karte für Mirko Bruschat (83./TSV Holzmaden).TSV Neckartenzlingen SV Nabern 3:1 (2:1): Es war kein schönes Spiel der beiden abstiegsbedrohten Teams am Heiligenbronn. Spielbeobachter Thomas Schneider: "Das war ein Sechspunktespiel und unheimlich wichtig für uns." Auf Grund der Spielanteile war der Sieg der Gastgeber verdient. Für Nabern wird die Situation am Tabellenende von Spieltag zu Spieltag schwieriger. Tore: 1:0 Alex Kawadis (10.), 2:0 Dominic Ruopp (30.), 2:1 Andreas Schuster (44.), 3:1 Benjamin Berger (68.).VfB Neuffen TSV Grafenberg 4:3 (3:1): Der Unterhaltungswert auf dem Spadelsberg war groß. Ralf Nuffer, der erste Vorsitzende des VfB Neuffen: "Unsere Mannschaft hat sehr effektiv gespielt." Das 1:0 war ein Traumtor aus 18 Metern genau in den Winkel. Das Team von Spielertrainer Stefan Haußmann nutzte die Nachlässigkeiten der Gäste schonungslos aus. Letztendlich war der Sieg auf Grund der kämpferischen Einstellung von Neuffen auch verdient. Tore: 1:0 Dennis Widmaier (19.), 1:1 Daniel Euchner (22.), 2:1 Michael Stöcker (41.), 3:1 Daniel Birkmaier (45.+1), 3:2 Enzo Liotti (52.), 4:2 Michael König (54.), 4:3 Krisztian Paraszhidisz (73.).FC Frickenhausen II FC Unterensingen 4:1 (2:0): Der Schein trog: Die Angelegenheit zugunsten der Frickenhausener war längst nicht so klar, wie dies das Ergebnis vermuten lässt. Dirk Schwarz, Pressewart der Landesliga-Reserve: "Für die Unterensinger war sogar ein Unentschieden drin." Aber Markus Roth, der Keeper der Gastgeber, war bester Spieler auf dem Platz und hielt hervorragend. Auf der Gegenseite zeigten die Gäste bedenkliche Abwehrschwächen, welche die Niederlage begünstigten. Tore: 1:0 Antonio Potenza (7.), 2:0 Jochen Bader (27.), 3:0 Patrick Brucker (51.), 4:0 Bader (65), 4:1 Andreas Elze (87.).