Lokalsport

Senior Jürgen Kreidler sticht doppelt

Die Kirchheimer Fechter brauchen sich im Bezirk nicht zu verstecken. Das von der Fechtabteilung des VfL Kirchheim mit großer Spannung erwartete erste selbst organisierte Turnier ist ein voller Erfolg geworden. Nicht nur aus organisatorischer Sicht. Auch die fechterischen Leistungen in der Sporthalle Stadtmitte konnten sich sehen lasen.

KIRCHHEIM Herausragender Fechter war wie schon so oft Jürgen Kreidler, der bei den Senioren souverän beide Titel (Florett und Degen) gewann. Als persönliche Herausforderung stellte sich Kreidler auch der Konkurrenz bei den Aktiven und landete dort prompt auf dem zweiten Platz. Vor und nach seinen Kämpfen war der VfL-Fechter zudem als Betreuer für seine Kirchheimer Schützlinge zwischen den acht aufgebauten Metallbahnen in der Sporthalle Stadtmitte unterwegs. Ihnen galt es, sowohl Ehrgeiz als auch die nötige Gelassenheit zu vermitteln.

Anzeige

Im Jugendbereich hatten vor allem die Kirchheimer Fechterinnen die Nase vorn: Lilly Großstück gewann den Degen-Titel im Jahrgang 93 und erkämpfte sich anschließend den zweiten Platz mit dem Florett. Siegerin des Jahrgangs 94 wurde Nike Köble, Platz drei sicherte sich Marlen Rau. In der A-Jugend holte sich Sophia Köble den Vizetitel. Ergebnisse, die in der VfL-Abteilung auf ein gutes Abschneiden auch bei den kommenden württembergischen Meisterschaften hoffen lassen.

An beiden Turniertagen traten rund 180 Teilnehmer bei den Wettkämpfen gegeneinander an, die in bemerkenswert ruhiger Atmosphäre vonstatten gingen. Constantin Havers und Leo Schäfer, die beiden Kirchheimer Neulinge im Jahrgang 97, die zum Teil noch in geliehener Vereinskleidung an den Start gingen, erkämpften sich mit den Plätzen vier und fünf achtbare Erfolge.

ig