Lokalsport

Sensation verpasst

Owen II hat Vaihingen am Rand einer Niederlage

Förmlich in letzter Sekunde hat der TSV Owen II die große Überraschung in der Handball-Bezirksliga verpasst. In einer hochklassigen Partie unterlag der Tabellenletzte dem Tabellenführer aus Vaihingen mit 28:29 (12:11).

Owen. Der Außenseiter musste in der Partie gegen den Spitzenreiter aus Vaihingen gleich auf mehrere Stammkräfte verzichten. Dennoch entwickelte sich von Beginn an ein offener Schlagabtausch, bei dem die jungen Owener Manschaft zur Überraschung der Zuschauer in der Halle oftmals das glücklichere Händchen hatte. Vor allem Spielmacher Marius Dotschkal und Kreisläufer Dominik Klett zeigten sich in blendender Verfassung. Der große Favorit zeigte sich vom Owener Spielfluss anfangs sichtlich beeindruckt, während auf Owener Seite die Achse Dotschkal – Klett funktionierte. In Überzahl gelang Vaihingen mit dem 8:7 die erste Führung des Tages. Doch Owen hatte das Spiel schnell wieder unter Kontrolle und ging nach einem herrlichen Treffer von Youngster Dominik Klett mit einer Führung in die Kabine.

Gleich nach Wiederanpfiff erhöhten die Teckstädter die Schlagzahl. Binnen weniger Minuten war der Vorsprung bis auf 19:15 angewachsen. Ein Klassenunterschied zwischen beiden Mannschaften war zu diesem Zeitpunkt nicht zu erkennen. Dann folgte die wohl spielentscheidende Phase: Owen verpasste es, in Überzahl für die Vorentscheidung zu sorgen. Stattdessen gelang den Gästen in Unterzahl der Anschluss zum 18:19. Owen verteidigte die knappe Führung zwar weiterhin, doch die Gäste hatten ihre Chance nun gewittert. Beim Stand von 23:23 war die Partie völlig offen. Owen war erneut in Überzahl und vergab über die linke Angriffseite zwei gute Gelegenheiten. Der Tabellenführer ließ sich nicht zweimal bitten und kam erneut in Unterzahl zum Torerfolg.

Fortan rannten die aufopferungsvoll kämpfenden Teckstädter einem knappen Rückstand hinterher. 30 Sekunden vor Ende traf Dominik Klett zum 28:29. Vaihingen vergab daraufhin überhastet die Gelegenheit, alles klarzumachen, und so hatten die Gelbhemden im letzten Angriff noch die Chance auf den verdienten Ausgleich. Doch der Tabellenführer aus Stuttgart wehrte sich mit allen Kräften und brachte die knappe Führung über die Zeit.

Die Niederlage schmerzte, doch Owens Trainer Klaus Haase durfte am Ende trotzdem zufrieden sein mit der Leistung seiner Mannschaft. „Das war ein großer Schritt in die richtige Richtung“, urteilte Haase hinterher. Am kommenden Wochenende steht nun die Partie gegen den TV Echterdingen auf dem Programm.jb

TSV Owen: U. Raichle, Einselen; Annen (2), Roth (1), H. Raichle (2), Klett (9/1), Thum (2), Dotschkal (9/3), Fischer (4), Beller

SV Vaihingen: Glaser, Hamerle; T. Fischer (3), Schermann (2), Hertfelder (2), F. Mäuerle (2), Höll, Hörtdorfer, Bieber, M. Mäuerle (1), Abel (9/1), Mezger (4), K. Fischer (3), Harsch (2)

Schiedsrichter: Heiko Ruess (Frisch Auf! Göppingen)

Anzeige
Anzeige