Lokalsport

SF Dettingen siegen erneut und profitieren vom Neidlinger Coup

Ausgerechnet der bislang nicht gerade vom Erfolg verwöhnte TV Neidlingen hat für die Überraschung des Spieltages gesorgt. Der TVN schlug den bisherigen Tabellenzweiten TSV Harthausen deutlich, gab damit die Rote Laterne ab. Profiteur des Neidlinger Husarenstreichs sind auch die SF Dettingen.

KIRCHHEIM Die Sportfreunde schoben sich durch einen hart erarbeiteten Sieg über den FC Frickenhausen II an Harthausen vorbei auf Platz zwei in der Tabelle. Der TSV Weilheim wittert im Aufstiegskampf nach einem lockeren Heimerfolg über das neue Schlusslicht TSV Altdorf wieder Morgenluft im Aufstiegsrennen, während der jüngste Höhenflug des AC Catania gegen den RTSV Oberlenningen jäh gestoppt wurde. Frust in Ohmden: Aufgrund der Heimpleite gegen den FC Unterensingen ist der anvisierte Sprung in den einstelligen Tabellenbereich nicht geglückt.SF Dettingen 1. FC Frickenhausen II 4:2 (1:0): In einem temperamentvollen und auf hohem Kreisliga-A-Niveau stehenden Spiel ging es lange hin und her, ehe sich die Dettinger Mannschaft durchsetzen konnte. Stärkster Spieler auf Seiten der SFD war Janosch Schenk, beim FCF glänzte Benjamin Fischer. Kurios war der letzte Treffer durch Jens Starkert. Nach einem Schuss an die Latte sorgte der Rücken des Torwarts aus Frickenhausen für die entscheidende Richtungsänderung zum 4:2-Endstand. "Eine geschlossene Mannschaftsleistung mit toller Moral, obwohl einige Stammspieler Erste werden mussten", lobte SFD-Pressewart Wolfgang Mutzbauer sein Team.Tore: 1:0 Janosch Schenk (34.), 1:1 Benjamin Fischer (46.), 2:1 Janosch Schenk (59.), 2:2 Benjamin Fischer (69.), 3:2 Janosch Schenk (74.), 4:2 Jens Starkert (84.).AC Catania Kirchheim TSV Oberlenningen 1:2 (1:0): Nach der ersten Halbzeit gab es noch zufriedene Gesichter beim AC Catania. Die Kirchheimer führten 1:0 und waren durch einen raffinierten Freistoß von Giuseppe Incorvaia in Führung gegangen. Doch im zweiten Durchgang verfinsterten sich jedoch die Mienen auf der Catania-Bank zusehends. Die Oberlenninger verwandelten zunächst einen Foulelfmeter und setzten zwei Minuten vor dem Schlusspfiff noch einen drauf die drei Punkte wanderten ins Lenninger Tal und die Oberlenninger verbesserten sich dadurch in der Tabelle auf Platz elf. "Wir dürfen uns durch diese Niederlage nicht aus dem Konzept bringen lassen", mahnte Spielleiter Pasquale Martinelli nach dem Spiel. Tore: 1:0 Giuseppe Incorvaia (30.), 1:1 Markus Allgaier (60., Foulelfmeter), 1:2 Timo Reinhofer (89.).SPV 05 Nürtingen TSV Grafenberg 1:3 (0:1): Der Tabellenführer aus Grafenberg hatte das Spiel jederzeit im Griff, kontrollierte das Geschehen. TSVG-Prunkstück war einmal mehr die Abwehr, sodass die Nürtinger selten gefährlich im Strafraum der Grafenberger aufkreuzten. "Wir haben zwar gut dagegengehalten, aber leider nichts Zählbares erreicht", sagte ein trotz der Niederlage nicht unzufrieden wirkender 05-Abteilungsleiter Denis Zekic aus Nürtingen. Tore: 0:1 Carlo Liotti (28.), 0:2, 0:3 Hüseyin Özcan (75., Foulelfmeter, 81.), 1:3 Tufan Karakas (90.).TB Neckarhausen TSV Oberboihingen 3:1 (1:0): Mit dem TSV Oberboihingen kam ein unbequemer Gegner nach Neckarhausen, der bis in die zweite Halbzeit gut mithielt. Erst mit dem erneuten Führungstor gelangte der Turnerbund auf die Siegerstraße und hält damit Anschluss an die Tabellenspitze. Tore: 1:0 Semso Husijenovic (8.), 1:1 Adrian Konopka (57.), 2:1 Pascal Rauscher (58.), 3:1 Manfred Haußmann (84.).TSV Weilheim TSV Altdorf 5:0 (2:0): In der einseitigen Partie ließ der TSV Weilheim nichts anbrennen und hatte mit dem TSV Altdorf relativ wenig Mühe. Die Gäste kamen nur zu einer nennenswerten Torchance und waren phasenweise völlig überfordert. Die Weilheimer berannten das Tor von Altdorf fast nonstop und taten einiges für das Torverhältnis. Tore: 1:0 Kai Hörsting (15.), 2:0 Daniel Emmert (29.), 3:0 Gianfranco Latte (52.), 4:0 Pascal Hartmann (84.), 5:0 Daniel Emmert (85.).TSV Ohmden FC Unterensingen 1:3 (1:1): Trotz eines optimalen Beginns mit dem 1:0 in der dritten Minute, wirkte das Spiel der Ohmdener nicht sehr stabil. Nach dem Ausgleich verstärkten sich die Unsicherheiten noch. Zudem ließ das Zusammenspiel und die Laufbereitschaft zu wünschen übrig. Lediglich eine weitere Torchance ergab sich für das Team aus dem Bergwald in der restlichen Spielzeit. "Das Spiel abhaken und während der Woche Kräfte sammeln, damit wir am nächsten Sonntag wieder eine bessere Leistung abrufen können", so der Kommentar des Ohmdener Pressewarts Markus Lenz. Tore: 1:0 William Hollstein (3.), 1:1 Giancarlo Misciali (16.), 1:2, 1:3 Sven Römer (57., 78.). Gelb-Rot: Davide dos Santos (84.), Nelson Abrantes (87.). Reserven: TSV Ohmden TSV Linsenhofen 5:2.TV Neidlingen TSV Harthausen 4:1 (1:0): Die Neidlinger spielten mit dem starken Aufsteiger von der ersten Minute an auf Augenhöhe mit, dadurch war das Match ausgeglichen. "Nach dem 1:0 hatte ich nicht mehr das Gefühl, dass wir die Partie verlieren", bekannte Neidlingens Pressewart Christopher Andrä nach dem Abpfiff. Als dann gleich danach das 2:0 fiel, war die Freude bei den zuletzt so gebeutelten Neidlingern noch größer. Das Eigentor in der Nachspielzeit war nur noch ein kleiner Schönheitsfehler für den siegreichen TVN. Tore: 1:0 Niko Waldherr (45.), 2:0 Christoph Heilemann (49.), 3:0 Niko Waldherr (72.), 4:0 Gottfried Binder (74.), 4:1 Christopher Dangel (90. Eigentor).

mas

Anzeige