Lokalsport

SFD: Die Null steht zum dritten Mal

Kreisliga A: TSV Jesingen II auch im 18. Spiel ohne Sieg

Die SF Dettingen haben ihren Aufwärtstrend in der Fußball-Kreisliga A, Staffel 2 fortgesetzt. Durch das 2:0 gegen Raidwangen gestern Abend bleiben die SFD in diesem Jahr weiter ohne Gegentor.

Anzeige

Kirchheim. Nichts zu holen gab es für den TSV Jesingen II beim 1:3 in Neuffen. Am Ende war es Jesingens Torwart Thomas Reinöhl zu verdanken, dass es nicht noch eine höhere Niederlage gab.

SF Dettingen – TSV Raidwangen 2:0 (1:0): „Wir werden von Woche zu Woche besser“, frohlockte Dettingens Sprecher Marc Geissler nach dem Spiel. In einer starken Anfangsphase gingen die Gastgeber bereits nach fünf Minuten in Führung. Um so länger die Partie aber dauerte, desto besser kamen die Gäste ins Spiel. Bis zur Halbzeitpause war es Dettingens überragendem Torwart Swen Kaufmann zu verdanken, dass die knappe Führung auch noch nach dem Seitenwechsel bestand hatte. In der zweiten Hälfte entwickelte sich ein munteres Spielchen mit guten Einschussmöglichkeiten auf beiden Seiten. Überragend war hier die Dettinger Abwehr, die auch im dritten Spiel in diesem Jahr keinen Gegentreffer zuließ. Ein glückliches Händchen bewies SFD-Trainer Heiko Blumauer mit der Einwechslung von Tim Lämmle: keine zwei Minuten später sorgte der Dettinger Torjäger für die endgültige Entscheidung. Tore: 1:0 Markus Klein (5.), 2:0 Tim Lämmle (76.), Gelb-Rote Karte: Julian Maier (90./TSVR).

VfB Neuffen – TSV Jesingen II 3:1 (1:0): In der ersten Halbzeit war es vor allem Jesingens Keeper Thomas Reinöhl und seinen Paraden zu verdanken, dass die Gäste im Spiel blieben. Nach der schnellen Neuffener 1:0-Führung hatte der Jesinger Stefan Reim die Chance auf den Ausgleichstreffer, aber sein Schuss verfehlte das VfB-Tor nur ganz knapp. In der zweiten Halbzeit sorgte Daniel Birkmaier mit einem Doppelpack für die Entscheidung. Jesingen hatte keine nennenswerte Torchance mehr, kam aber durch einen Fehler von VfB-Goalie Bernhard Feldmann, der das Leder durch die Hände rutschen ließ, noch zum Anschlusstreffer durch Filios. Damit bleibt die Mannschaft von Trainer Marc Augustin auch im 18. Spiel ohne Sieg. Tore: 1:0 Dennis Widmaier (22.), 2:0, 3:0 Daniel Birkmaier (53., 68.), 3:1 Nikolaos Filios (72.). kdl