Lokalsport

SFD lassen im Derby Federn

Neue Besen kehren gut: Das mussten die Sportfreunde aus Dettingen am gestrigen Sonntag feststellen. Die Weilheimer mit dem Interimstrainerduo Heth/Kuch holten etwas überraschend drei Punkte beim Lokalrivalen.

KIRCHHEIM Die Neidlinger wehrten sich gegen den Tabellenführer TSV Grafenberg tapfer, doch der Spitzenreiter aus dem Kreis Reutlingen sicherte sich letzlich den Sieg und verteidigte Platz eins. Der TSV Ohmden spielt sich immer mehr in die Herzen seiner Fans. Nach dem Heimsieg über den TSV Notzingen II rückt der Neuling sogar immer mehr in die vorderen Tabellenbereiche. SF Dettingen - TSV Weilheim 0:1 (0:1): Es war viel los in Dettingen beim Derby unter der Teck. Die Zuschauer bekamen astreine Fußballkost zu sehen, nur Tore waren Mangelware. Dies war aber der Spannung nicht abträglich. Der SFD kam vor der Pause nicht richtig in Schwung. Das goldene Tor erzielten die Weilheimer zehn Minuten vor der Pause. Im zweiten Durchgang besann sich die Dettinger Mannschaft auf ihre Qualitäten, drängte die Weilheimer immer stärker in die Defensive. Das magere Ergebnis: Zwei Lattentreffer nach Kopfbällen von Peter Merkle. Die Weilheimer befreiten sich häufig aus diesen Situationen mit gefährlichen Kontern. Resümee von Dettingens Pressewart Wolfgang Mutzbauer: "Wir waren nicht schlechter als Weilheim, wir haben nur kein Tor gemacht." Tore: 0:1 Nico Ruggierio (35.).TV Neidlingen TSV Grafenberg 0:2 (0:1): Von der Papierform eigentlich eine klare Sache: Abstiegskandidat gegen Bezirksliga-Anwärter. Doch die kleine Positivserie der vergangenen Wochen half dem Selbstbewusstsein der Neidlinger gehörig auf die Sprünge. Der TSV Grafenberg tat sich erstaunlich schwer und selbst nach dem 1:0 kamen die TSVG-Funktionäre und Fans gehörig ins Schwitzen. Allein vier hundertprozentige Torchancen vergaben die Jungs vom Reußenstein in der ersten Halbzeit. Nach der Pause setzte Neidlingen alles auf eine Karte ohne Erfolg. "Schade, wir waren die bessere Mannschaft, aber haben kein Tor gemacht", so der Kommentar des TVN-Sprechers Christopher Andrä. Tore: 0:1, 0:2 Carlo Liotti (8., 68.).TSV Ohmden TSV Notzingen II 4:2 (2:0): Viele Tore und Torraumszenen gab es im Derby. Die Notzinger verhinderten mit zwei Großtaten in der Anfangsphase eine Ohmdener Führung. Es lag am Angriff der Notzinger, dass nicht mehr heraussprang. Die Ohmdener Abwehr wackelte nur bei einigen Standardsituationen. "Doch wir fanden zum Glück immer eine schnelle Antwort, sonst hätte es auch anders ausgehen können", unterstrich Ohmdens scheidender Pressewart Markus Lenz. Zum Schluss ging es noch heiß her: Ein gehaltener Foulelfmeter und zwei Platzverweise sorgten für Nervenkitzel und einige Turbulenzen auf dem Platz. Tore: 1:0 Simon Graner (30.), 2:0 Manfred Heiland (45.), 2:1 Kemal Telci (68.), 3:1 Nelson Abrantes (70.), 3:2 Kemal Telci (74.), 4:2 Markus Haußmann. Gelb-Rote Karte: Peter Müller (TSVN, 90.). Rote Karte: Kemal Telci (TSVN/87., Tätlichkeit). Fatih Asik (TSVN) scheitert mit Foulelfmeter am Ohmdener Keeper. Reserven: TSV Ohmden TSV Beuren 3:0 (kampflos).TB Neckarhausen TSV Altdorf 1:0 (0:0): Eigentlich eine klare Sache auf dem Papier. Doch die "Auswirkungen der TBN-Jahresfeier am Abend zuvor und ein gut haltender TSVA-Torwart Marco Henzler ließen den TBN lange zittern. Die Altdorfer hatten sogar anfangs die wesentlich besseren Szenen und sogar einige hochkarätige Torchancen. Umso größer war die Erleichterung, als der erlösende Siegtreffer fiel. TBN-Vorsitzender Gerhard Brodbeck: "Die Altdorfer liegen uns einfach nicht, egal auf welchem Tabellenplatz sie gerade stehen." Tore: 1:0 Manfred Hausmann (88.).TSV Oberboihingen 1. FC Frickenhausen II 2:2 (0:1): Spektakulär begann die Partie, Oberboihingens Torwart Kusnerow flog nach einer Notbremse (Ziehen am Trikot) vom Platz. Den anschließenden Elfmeter verwandelte Efran Hussain sicher. "Man hat in Folge allerdings nicht gemerkt, dass wir mit einem Mann weniger gespielt haben", sagte TSVO-Funktionär Gert Schnepf. Die Oberboihinger schafften es fast noch, das Spiel zu drehen und sicherten sich zumindest einen Zähler. Tore: 0:1 Efran Hussain (15., Foulelfmeter) 1:1 Simon Layh (55.) 2:1 Hugo Ribeiro (77.), 2:2 Björn Müller (86.). Gelb-Rote Karte: Efran Hussain (FCF, 75.). Rote Karte: Jörn Kusnerow (TSVO, 15.).

mas

Anzeige