Lokalsport

SFD lassen Weilheim wieder hoffen

WALTER RAU

KIRCHHEIM Denn: Die SFD erkämpften sich gestern beim Tabellenzweiten TB Neckarhausen ein ebenso überraschendes wie respektables Remis. Trotzdem haben die SFD den Klassenerhalt längst nicht in trockenen Tüchern, denn die mitgefährdete Konkurrenz punktete teils kräftig. So gewann der AC Catania zum dritten Mal hintereinander und katapultierte sich auf Platz zehn. Unterdessen hat sich der TV Neidlingen mit einem Heimerfolg über den TSV Oberlenningen den Ligaerhalt praktisch gesichert. Den Lenningern droht noch weiteres Ungemach (siehe "Szene").FC Unterensingen TSV Weilheim 2:4 (0:2): Den zweiten Sieg in Folge und damit weiteres Selbstvertrauen holte sich das Team von Axel Maier mit dem Erfolg bei den abstiegsgefährdeten Unterensingern. Die Weilheimer hatten die Partie im Griff und waren nach Aussage von FCU-Pressewart Carsten Grünberg die "cleverere" Mannschaft. Der Sieg der Limburgstädter sei, so der Unterensinger Sprecher, unterm Strich verdient. Mitentscheidend für den Triumph der Gäste war das 2:0 zu einem psychologisch wichtigen Zeitpunkt kurz vor dem Pausenpfiff. Tore: 0:1 Kai Hörsting (19.), 0:2 Kai Sigel (44.), 1:2 Roberto Misciali (60.), 1:3 Sebastian Cronauer (70.), 1:4 Akseki Cengi (80.), 2:4 Luigi Chiave (81.).SGEH 1. FC Frickenhausen II 6:2 (2:1): Im für beide Mannschaften weitgehend bedeutungslosen Spiel demonstrierte der Meister ein weiteres Mal seine Stärke und bot seinen Fans ein ums andere Mal ein schönes Schaulaufen. Selbst eine höheres Resultat wäre möglich gewesen. Spielertrainer Danell Stumpe besserte dabei sein Torekonto um weitere zwei Treffer auf und schraubte die beeindruckende Bilanz auf 28 Treffer. Tore: 0:1 Sertan Kanarya (13.), 1:1 Danell Stumpe (18.), 2:1, 4:1, 5:1 Cosimo Attore (40., 48., 65.), 3:1 Florian Laderer (47.), 5:2 Francesco Armenise (72., Foulelfmeter), 6:2 Danell Stumpe (75.). Reserven: SGEH TSV Oberboihingen II 5:1. Die SGEH-"Zweite" ist damit ebenfalls Meister. TV Neidlingen TSV Oberlenningen 3:1 (2:1): Mit dem Sieg dürfte sich der TV nun endgültig aller Abstiegssorgen entledigt haben. Für die Oberlenningen geht dagegen das große Zittern weiter. Die Neidlinger starteten stark, standen nach einer komfortablen 2:0-Führung allerdings zu tief, sodass der etwas glückliche, aber hart erkämpfte Sieg erst fast mit dem Schlusspfiff durch den zweiten Treffer von Hüseyin Bayri besiegelt wurde. Tore: 1:0 Markus Binder (11.), 2:0 Hüseyin Bayri (21.), 2:1 Christian Kugler (33.), 3:1 Hüseyin Bayri (90.).VfB Neuffen TSV Oberboihingen 2:1 (2:0): Die Partie war eine deutlichere Angelegenheit, als es das Ergebnis widerspiegelt. VfB-Vorsitzender Ralf Nuffer: "Allein in der ersten Halbzeit war es ein Chancenverhältnis von 6:0." Das Halbzeitresultat war somit schmeichelhaft für die Gäste. Allerdings gaben die Oberboihinger nie auf, kamen nach dem sehenswert herausgespielten Anschlusstreffer noch einmal ins Spiel zurück. "Nach sechs Minuten Nachspielzeit konnten wir endlich den zwischenzeitlich doch in Gefahr befindlichen Dreier feiern", freute sich Nuffer. Tore: 1:0 Andreas Rückenbaum (5.), 2:0 Daniel Birkmaier (41.), 2:1 Tobias Mayer (81.).TB Neckarhausen SF Dettingen 0:0: Einen hoch verdienten Punkt entführten die SFD beim aufstiegsambitionierten Turnerbund. TB-Sprecher Gerhard Brodbeck sprach von einem "gerechten Unentschieden". Der TB kam mit der überraschend offensiven Spielweise der Dettinger nicht zurecht. Bei hoch sommerlichen Temperaturen bekamen die Zuschauer jedoch in der Offensive nur Magerkost zu sehen, beide Abwehrreihen dominierten, sodass beide Torleute annähernd beschäftigungslos waren. Bester Akteur auf dem Feld war Dettingens Denker und Lenker im Mittelfeld, Christoph Gulyas.AC Catania Kirchheim SV Nabern 2:1 (1:1): Doppeltorschütze Gianfranco Latte war der Held auf Seiten der Kirchheimer Italiener, verhalf seinem Team zu drei extrem wichtigen Zählern im Abstiegskampf. AC-Spielleiter Pasquale Martinelli sah einen verdienten Sieg seiner Catanesen, der "aufgrund einiger vergebener Hochkaräter" noch hätte höher ausfallen müssen. Deshalb dauerte es bis zur 70. Minute, ehe die AC-Anhängerschaft mit dem entscheidenden Treffer erlöst wurde. Tore: 1:0 Gianfranco Latte (27.), 1:1 Andreas Schuster (40.), 2:1 Latte (70.).TSV Wolfschlugen TSV Holzmaden 4:1 (3:0): Philipp von Ortloff war ein weiteres Mal der entscheidende Mann bei den Hexenbannern. Mit einem Hattrick besiegte er den abgeschlagenen Tabellenletzten quasi im Alleingang. Der Erfolg hätte dabei noch leicht höher ausfallen können. Mit dem Pflichtsieg sind die Wolfschlugener nun wieder bis auf drei Punkte an einen Nichtabstiegsrang herangekommen. Tore: 1:0, 2:0, 4:0 Philipp von Ortloff (25., 28., Foulelfmeter, 53.), 3:0 David Coconcelli (41.), 4:1 Mirko Bruschat (84.).TSV Grafenberg TSV Neckartenzlingen 7:2 (4:2): Ein Schützenfest feierten hoch motivierte Grafenberger gegen indisponierte Neckartenzlinger. Der TSVN verpasste damit eine weitere Chance, den Anschluss an die Nichtabstiegsränge herzustellen. Christian Parashidis und Simon Früh zeichneten sich dabei auf Grafenberger Seite als gefährlichste Offensivkräfte aus. Tore: 1:0 Krisztian Paraszhidisz (20.), 1:1 Volkan Elicabuk (22.), 2:1 Simon Früh (32.), 3:1 Erkan Özkan (36.), 3:2 Volkan Elicabuk (39.), 4:2 Krisztian Paraszhidisz (45.), 5:2 Enzo Liotti (46.), 6:2 Simon Früh (81.), 7:2 Daniel Euchner (90.).

Anzeige