Lokalsport

SFD wahren Minimalchance auf Platz zwei

Kirchheim. Mit dem zweiten Auswärtssieg in Folge haben die SF Dettingen am Donnerstagabend ihre minimale Chance auf den Aufstiegsrelegationsplatz in der Fußball-Kreisliga A gewahrt. Der TSV Ohmden kam erst in der letzten Spielminute zu einem schmeichelhaften Erfolg bei Schlusslicht TSV Oberlenningen.

Anzeige

FV 09 Nürtingen II – SF Dettingen 0:2 (0:0): Es dauerte seine Zeit, bis es den Schützlingen von Dettingens Spielertrainer Peter Merkle gelang, das Nürtinger Abwehrbollwerk zu knacken. In einer schwachen ersten Halbzeit fanden die Gäste kein Mittel, die kompakt stehende Nürtinger Abwehr in Verlegenheit zu bringen. Erst im zweiten Spielabschnitt erhöhten die SFD den Druck und erspielten sich gute Einschussmöglichkeiten, die aber erst zum Schluss der Partie genutzt wurden. Nach dem Schlusspfiff waren die Dettinger froh, das Spiel überhaupt gewonnen zu haben – ein Remis wäre nämlich durchaus möglich gewesen. Tore: 0:1 Tim Lämmle (73.), 0:2 Jens Starkert (86.)

TSV Oberlenningen – TSV Ohmden 2:3 (1:2): „Das war Abstiegskampf pur“, meinte Oberlenningens Spielertrainer Rainer Ziegelin nach dem Schlusspfiff. Obwohl die Gastgeber nicht das schlechtere Team waren, fehlte am Ende einfach das nötige Glück. „Wenn man auf dem letzten Tabellenplatz steht, kommt einfach alles zusammen“, kommentierte Ziegelin das Gegentor in der letzten Spielminute. Ein besonderes Lob zollte der Oberlenninger Trainer Schiedsrichter Rafael Kolasinski: „Der junge Mann bot eine ausgezeichnete Leistung.“ Tore: 0:1, 0:2 Andreas Attinger (15., 23.), 1:2 Alen Grosic (40.), 2:2 Özcan Balci (56./Foulelfmeter), 2:3 Davide dos Santos (90.)

TV Unterboihingen – TB Neckarhausen 3:1 (2:0): In der ersten Hälfte hatten die Hausherren leichtes Spiel, denn die Gäste hatten nicht eine nennenswerte Torchance. Im zweiten Spielabschnitt versuchte die Elf von TB-Trainer Klaus Müller die drohende Niederlage noch abzuwenden, aber außer dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer brachten die Gäste nichts mehr zustande. TVU-Abteilungsleiter Christian Hiergeist: „Wenn uns nach dem Anschlusstreffer nicht das dritte Tor gelungen wäre, hätte es noch einmal eng werden können.“ Tore: 1:0 Maximilian Ciccione (15.), 2:0 David Friesz (41.), 2:1 Tobias Klingler (65.), 3:1 Patrik Baumann (67.) kdl