Lokalsport

SG-Damen zu Hause "ohne zwei"

Trotz der 19:16-Niederlage in Weingarten zeigten sich die Damen der SG Lenningen gegenüber ihrem Pokalauftritt in Schnaitheim deutlich verbessert. Mit diesem Aufwind will die SG heute die Aufgabe gegen die FSG Geislingen/Donzdorf angehen.

LENNINGEN "Ich habe viel Spielfreude und Engagement gesehen", lobte Trainer Hubert Kullen. Wie die "jungen Wilden" Sarah Timar, Nicole Hahn, Susanne Kazmaier, Maria Schwarz und Amrei Vogelmann dagegenhielten war beeindruckend. Besonders Sarah Timar zeigte keinerlei Respekt bei ihren Strafwürfen.

Anzeige

Bei den Gästen hat FSG-Idol Daniela Bieg ihre Laufbahn beendet. Dagegen konnte Trainer Jochen Schreitmüller die Neuzugänge Alexandra Lipp, Melanie Haag und Heike Fleischmann begrüßen. Letztere hat im Lenninger Tal bei Unterlenningen und Owen das Handball-Abc erlernt. Ob sie heute dabei sein wird, ist allerdings fraglich, da sie noch immer an einer Verletzung laboriert.

Verletzt ist auch Sandra Scheu. Der SG-Wirbelwind erlitt gleich in der Anfangsphase des Weingarten-Spiels einen Bänderriss, der sie längere Zeit pausieren lässt. Da auch Karin Sliwka wegen ihrer Diplomarbeit nicht zur Verfügung steht, kann Kullen nur zehn Spielerinnen aufbieten. "Anleihen" aus der zweiten Mannschaft will der Coach jedoch nicht machen. "Ich kann nur Spielerinnen einsetzen, die auch im Training präsent sind." Unter diesen Vorzeichen sind die Siegchancen geschmälert. Zudem hat die FSG ihren Saisonauftakt gegen die SG Schmiden/Oeffingen mit 18:19 verpatzt und kommt dementsprechend motiviert ins Täle (Spielbeginn: Heute, 18.15 Uhr, Sporthalle Lenningen).

döl

SG Lenningen:

Vöhringer, Hahn; Baermann, Dick, S. Kazmaier, A. Schmid, N. Schmid, Schwarz, Timar, Vogelmann.