Lokalsport

SGEH mach erst in der Nachspielzeit alles klar

Fußball-Kreisliga A2: Spitzenduo macht keine Geschenke, tut sich aber überraschend schwer

Bis zur letzten Spielminute musste Spitzenreiter SGEH in der Fußball-Kreisliga A 2 gestern Abend um den Sieg bangen. Erst in der Nachspielzeit sorgte Leonardo Manna mit dem vierten Tor für die endgültige Entscheidung gegen den TSV Grafenberg. Auch der Tabellenzweite SF Dettingen hatten eine Menge Arbeit, um eine gut aufgestellte zweite Weilheimer Mannschaft mit 4:2 zu besiegen.

SF Dettingen (Schwarz-rot) - .SGEH (weiß)Cetin Arslan
SF Dettingen (Schwarz-rot) - .SGEH (weiß)Cetin Arslan

Kirchheim. Im Kampf um den Klassenerhalt sorgte der TSV Holzmaden für ein wahres Schützenfest beim VfB Neuffen. Mit dem zweiten Sieg in Folge ist die Elf von Heiko Blumauer dem Nichtabstieg ein gutes Stück näher gerückt. Für den TV Unterlenningen wird die Situation im Tabellenkeller dagegen immer schwieriger. Nach der knappen Niederlage beim TSV Raidwangen beträgt der Abstand zum ersten Nichtabstiegsplatz sieben Spieltage vor Rundenschluss bereits sieben Zähler. Der TSV Jesingen konnte seine Negativserie mit sechs Niederlagen in Folge endlich beenden. Trotz einer zweimaligen Führung reichte es für die Elf von den Lehenäckern beim TSV Altdorf allerdings nur zu einer Punkteteilung. Trotz eines zwischenzeitlichen 0:2-Rückstandes kam die TSuGV Großbettlingen gegen den TSV Beuren noch zu einem deutlichen 6:2 Erfolg.

Anzeige

SGEH – TSV Grafenberg 4:2 (1:1): Schon vor der Begegnung hatte SGEH-Presswart Benjamin Möll seine Bedenken, dass die Partie gegen den Tabellenvorletzten ihre Tücken haben würde, und er sollte recht behalten. Auf dem kleinen Nebenplatz tat sich die SGEH häufig schwer. Vor zwei Wochen gab es an gleicher Stelle eine 1:3-Niederlage gegen den TSV Raidwangen. Auch gegen Grafenberg fing es alles andere als gut an. Die Gäste gingen durch einen Volleyschuss aus 35 Metern nach einer Viertelstunde in Führung. Die Gastgeber zeigten sich aber wenig beeindruckt und konnten kurz nach der Halbzeitpause das Spiel drehen. Die Gäste gaben nie auf und erzielten den Ausgleich. In einer spanenden Schlussphase ging der Spitzenreiter erneut in Führung, verpasste es aber, schon frühzeitiger für die endgültige Entscheidung zu sorgen. Tore: 0:1 Marcel Gneiting (16.), 1:1 Markus Lude (23.), 2:1 Marcel Gutbrod (48./Handelfmeter), 2:2 Burak Gerz (52.), 3:2 Zvonimir Sokcevic (69./Foulelfmeter), 4:2 Leonardo Manna (90.+2)

SF Dettingen – TSV Weilheim II 4:2 (1:0): In einer über weite Strecken guten Partie kam der Tabellenzweite zu einem enorm wichtigen Sieg gegen eine mit vier Spielern aus dem Landesliga-Kader verstärkten Weilheimer Mannschaft. Im ersten Durchgang verpassten es die Gastgeber trotz teilweise guter Einschussmöglichkeiten, höher als mit 1:0 in Führung zu liegen. Nach dem zweiten Dettinger Tor sprach alles für einen Erfolg für die Elf von Trainer Oliver Klingler. Die Gäste gaben aber nie auf und kamen durch einen verwandelten Foulelfmeter zum Anschlusstreffer. Der Dettinger Abwehrspieler Nikolaos Filios sah in dieser Aktion als letzter Mann die Rote Karte. Die Gastgeber waren auch mit zehn Spielern die bessere Mannschaft und kamen in der Schlussphase noch zu einem überzeugenden Erfolg. Tore: 1:0 Tim Lämmle (16.), 2:0 Markus Klein (50.), 2:1 Michele Latte (70./Foulelfmeter), 3:1 Lämmle (75.), 3:2 Erata Baran (80.), 4:2 Markus Aufrecht (87.). Rote Karte: Nicolaos Filios (70./SFD)

VfB Neuffen – TSV Holzmaden 0:5 (0:1): Der Neuffener Pressewart Lars Flammer wollte nichts schön reden: „Wir haben völlig verdient verloren.“ Kurz nach der Halbzeitpause hätte es für den VfB Neuffen einen Foulelfmeter geben müssen, doch im Gegenzug kassierte der Gastgeber das zweite Tor. „Vielleicht wäre dann die Partie ganz anders verlaufen“, meinte Flammer Tore: 0:1, 0:2 Habib Doganay (14., 54.), 0:3 Sven Körner (59.), 0:4 Doganay (70.), 0:5 Jens Adamski (80.). Gelb Rote Karten: Thomas Schneider (60.) und Patrick Maisch (60.) ( beide/VfB)

TSV Raidwangen – TV Unterlenningen 2:1 (1:1): Weil es den Gastgebern in der zweiten Hälfte nicht gelang, das dritte Tor zu erzielen, musste bis zum Schlusspfiff gezittert werden. Die Gäste waren aber im Abschluss zu harmlos, um Raidwangen richtig in Gefahr zu bringen. Tore: 1:0 Thomas Bachmann (29.), 1:1 Julian Deuschle (35.), 2:1 Sebastian Veit (51.). Gelb Rote Karte: Timo Reinhofer (85./TVU)

TSV Altdorf – TSV Jesingen 2:2 (0:1): Zu einem glücklichen Punktgewinn kam die Elf von Spielertrainer Dirk Augustin in Altdorf. Aus drei Torchancen machten die Gäste zwei Tore. Die Gastgeber vergaben eine Vielzahl von Tormöglichkeiten und mussten sich deshalb am Ende, weil es nicht zum Sieg reichte, an die eigene Nase fassen. Tore: 0:1 Ergys Tafa (44.), 1:1 Jochen Greschner (50.), 1:2 Florian Lingauer (62.), 2:2 Johannes Zappke (71.)

TSuGV Großbettlingen – TSV Beuren 6:2 (2:2): Nach einer Viertelstunde führten die Gäste schon mit 2:0, danach spielte nur noch eine Mannschaft und das waren die Gastgeber. Allen voran Benjamin Henzler, dem allein vier Tore gelangen. Tore: 0:1 Michael Däubler (9.), 0:2 Robert Braun (15./Foulelfmeter), 1:2, 2:2 Benjamin Henzler (29., 43.), 3:2 Daniel Schreck (57.), 4:2 Dennis Brandstetter (59.), 5:2, 6:2 Henzler (59, 62.). Rote Karte: Patrick Müllerschön (46./TSVB), Gelb Rote Karte: Nurettin Catirpatir (73./TSVB)