Lokalsport

SGEH verputzt Kuchen

Fußballbezirksliga: Ungefährdeter 3:0-Sieg

Normalerweise verderben viele Köche Brei – gestern verdorben drei Kicker zur Abwechslung mal Kuchen. Fabio Cutruneo, Antonino Singh und Marc Weger hießen die Matchwinner auf Seiten der SGEH, die im Nachholspiel beim FTSV Kuchen einen 3:0 (2:0)-Sieg landete.

Anzeige

Kuchen. Mit ordentlich (Punkt-)Appetit haben sich die Bezirksligakicker der Sportgemeinschaft Erkenbrechtsweiler Hochwang gestern Abend über Kuchen hergemacht. Bereits nach 22 Minuten war der Hunger beruhigend gestellt, nachdem der Tabellenachte durch Treffer von Fabio Cutruneo und Antonino Singh vorentscheidend mit 2:0 in Führung gegangenen war. Zu schwach präsentierte sich der Ligazehnte FTSV, um den Gästen von der Alb wirklich Paroli bieten zu können. Bis auf eine Chance kurz vor der Halbzeit, als Lukas Rösch für den Aufsteiger knapp am Tor und dem 1:2 vorbeischoss, hinterließ Kuchen einen faden Geschmack. „Die waren erschreckend schwach“, befand auch SGEH-Sprecher Benjamin Möll hinterher.

Besser machte es sein Team, das bereits kurz nach der Pause Kuchen vollends hätte verputzen können. Doch Fabio Cutruneo scheiterte sowohl in der 48. als auch in der 50. Minute vor dem FTSV-Gehäuse. Den endgültigen K.o. verpassten die Gäste den überforderten Gastgebern in der 62. Minute durch das zweite Tor von Ex-VfL-Kicker Singh. Erwähnenswert hier die laut Möll „feine Vorarbeit“ von Marc Weger, der bei einem Solotänzchen durch den gegnerischen Strafraum mal eben vier Kuchener vernaschte, um uneigennützig auf Singh abzulegen. Es war bereits Wegers zweiter Assist, nachdem er schon die Vorlage zum 1:0-Treffer per Freistoß gegeben hatte.

Dank dieses Sieges hat die Mannschaft von Trainer Francisco Vaz den Abstand auf die Abstiegsränge weiter vergrößert, auf den gestrigen Gegner sind‘s bereits vier Punkte. „Da man nicht weiß, wie viele Mannschaften am Ende wirklich absteigen, wollen wir so schnell wie möglich 40 Punkte sammeln“, sagt Möll. Somit müssten die SG-Kicker aus ihren verbleibenden 14 Spielen 15 Punkte holen. Die ersten drei auf diesem Wege können übermorgen im Gastspiel beim SC Geislingen eingefahren werden. Machbar beim Blick auf die Tabelle: Geislingen ist Vorletzter. pet