Lokalsport

SGEH: Wann endet der Auswärtsfluch?

Erkenbrechtsweiler. Die SGEH wandelt auf den Spuren des einstigen Fußball-Bezirksligisten ASV Spartania Eislingen. Das Team aus dem Filstal beendete die Saison 2004/05 ohne einen Auswärtspunkt.

Anzeige

Am vergangenen Sonntag fegte ein stürmischer Wind über das Hardtwaldstadion. Von der meteorologischen Besonderheit ließen sich die Akteure der Sportgemeinschaft allerdings nur wenig inspirieren: Gegen den TSV Neckartailfingen gab es nicht den erhofften Sturmlauf, sondern mit Hängen und Würgen ein 1:1 – zu wenig, um kurzfristig den Anschluss ans Mittelfeld herzustellen. Nun muss die SGEH am Sonntag wieder auswärts beim VfB Oberesslingen/Zell ran, und damit rückt die aktuelle Horrorserie wieder in den Blickpunkt.

Die Sportgemeinschaft hat bislang alle sechs Auswärtspartien verloren. Die Bandbreite auf fremdem Gelände reicht bei der SGEH von echten Klatschen (0:5 in Grötzingen am ersten Spieltag) bis hin zu äußerst unglücklichen Pleiten wie beim TSV RSK Esslingen (4:5) am 20. Oktober. Auswärts die Seuche, zu Hause auch mit diversen Beschwerden: Die SGEH-Fußballer stehen als Tabellendrittletzter beim Schlusslicht VfB Oberesslingen/Zell aufgrund bislang nur unzureichend gesammelter Punkte erstmals in dieser Saison richtig unter Druck. Trainer Pedro Pereira hat zwar die gravierende Auswärtsschwäche registriert, doch sah er durchaus gute Ansätze trotz sechs verlorener Partien.

Klar ist freilich auch, dass Pereira ebenso wie sein Team beim VfB Oberesslingen/Zell die Pleitenserie beenden will. Ein Sieg würde den Vorsprung auf den Gegner auf acht Punkte vergrößern. Zeitgleich trifft der einen Platz vor der SGEH platzierte TSV Grötzingen auf den sportlich kriselnden FV 09 Nürtingen. Ein Sieg der Gastgeber wäre angesichts der aktuellen Situation keine große Überraschung. Unterdessen möchte der TSV Deizisau per Heimsieg über den TSV Wendlingen die Tabellenführung weiter ausbauen. Ein kleiner Mutmacher für die SGEH: Der heutige B-Ligist ASV Spartania Eislingen beendete damals die Saison mit einer Auswärtstorbilanz von 8:61 – Mitte der Vorrunde 2013/14 hat die SGEH bereits auswärts acht Tore erzielt.

Als Warnung dient der SGEH freilich dieses: Selbst der TSV Notzingen brachte es in seiner Bezirksliga-Abstiegssaison 2008/09 auf immerhin vier Remisen und damit vier Zähler auf fremdem Gelände. Die Mannschaft stieg bekanntlich ab.