Lokalsport

SGEH-Abwehr nicht sattelfest

Eigene Fehler haben Fußball-Bezirksligist eine 0:2-Niederlage in Neckartailfingen beschert.

Neckartailfingen. Das Spiel war von Beginn an recht ausgeglichen – keine Mannschaft wollte zunächst zu viel riskieren. Beide Teams agierten meist mit langen Bällen, doch dieses Mittel führte nicht zum Erfolg. So gab es kaum Torchancen zu verzeichnen. Nach einer halben Stunde verlor die SGEH dann den Ball im Mittelfeld, Neckartailfingen spielte schnell über Kilic und Krasser auf Robin Plachy, welcher alleine vor SGEH-Keeper Della Malva zum 1:0 einschoss. Nach 37 Minuten dann die erste Chance für die SGEH, doch Cosimo Attorre ließ sich zu weit abdrängen, sodass der Winkel für einen Torerfolg zu spitz wurde. Zwei Minuten vor der Pause lenkte TSVN-Keeper Marcel Finsterbusch einen Freistoß von Marc Theimer über die Latte. Beim anschließenden Eckball parierte er einen Kopfball von Florian Lenuzza aus kurzer Distanz.

Anzeige

Nach der Pause blieb es das gleiche chancenarme Spiel, in dem es nur eine nennenswerte Aktion zu verzeichnen gab. Diese führte in der 57. Minute zum 2:0 für Neckartailfingen. Nach einem Eckball der SGEH konterte Neckartailfingen über die linke Seite, Manuel Schneider schoss den Ball aus spitzem Winkel aufs Tor und dieser fand durch die Hände von Della Malva den Weg über die Linie. Das war die Entscheidung.fl

TSV Neckartailfingen: Finsterbusch – Wenzelburger, Ruopp, S. Wilhelm (77. Jehle), Bayha – Kilic, M. Wilhelm – Nagel (57. Haverkamp), Plachy, Schneider (83. Xenitidis) – Krasser (63. Bezirgianidis)

SGEH: Della Malva – Stöcker (83. Theiss), Müller, Lenuzza, Gutbrod (54. M. Schaupp) – Kamradek (83. Petto), D. Turan – Theimer, Demir (46. Parrotta), Oswald - Attorre

Schiedsrichter: Holger Sander (Remseck a. N.)

Tore: 1:0 Plachy (30.), 2:0 Schneider (57.)

Gelbe Karten: Kilic, M. Wilhelm - Kamradek

Zuschauer: 100