Lokalsport

SG-Frauen als krasse Außenseiter

Vor einer schwer lösbaren Aufgabe stehen die Bezirksliga-Handballerinnen der SG Lenningen morgen Nachmittag (15 Uhr) in der Köngener Burgschule. Gegen den bisher verlustpunktfreien Tabellenführer TSV Köngen sind die Lenningerinnen krasser Außenseiter.

Lenningen. Wer es positiv formulieren will: Die SG hat gegen den souveränen Spitzenreiter nichts zu verlieren. Die Köngener Frauen, die bisher noch keinen Punkt abgegeben haben, stellen mit vier Punkten Vorsprung die alles dominierende Mannschaft in der Bezirksliga. Ein Gegner, mit dem die SG zudem keine Erfahrung hat. Es ist das erste Zusammentreffen beider Mannschaften in dieser Saison.

Anzeige

Der Blick auf die Tabelle zeigt: Die morgigen Gastgeberinnen gehen nicht nur im Angriff sehr effektiv zu Werke, auch die Defensive leistet sich nur selten gravierende Schwächen. Nur 18 Gegentreffer im Schnitt pro Spiel belegen die Abwehrstärke der Grün-Weißen. Wie dieses Bollwerk zu knacken ist, war Kernpunkt des Trainings von Nicole Schmid in dieser Woche. Der Fokus lag auf direktem Zweikampfverhalten, zuletzt eine der Schwächen in der statisch wirkenden Offensive der SG. Nur mit einer Glanzleistung im Angriff und in der Abwehr, das wissen Trainerin und Mannschaft, ist in Köngen eine Überraschung möglich. Fehlen wird der SG morgen Rückraum-Talent Julia Dirmeier, die mit Schulterprob­lemen kämpft.rs

SG Lenningen: Fiegenbaum, Kullen – Schilling, Möckl, Ringelspacher, Dangel, Klein, Mück, Tegethoff, Kazmaier, Blocher