Lokalsport

SGM Lenningen kommt unter die Räder

1:6 gegen den SV Reudern – TSV Ötlingen II und SV Nabern II punkten auswärts

SGM Lenningen (grŸne Trikots) - SV reudern
SGM Lenningen (grŸne Trikots) - SV reudern

Kirchheim. In der Staffel 5 der Fußball-Kreisliga B kam die stark ersatzgeschwächte und bislang trainingsfreie SGM Lenningen mit 1:6 gegen den SV Reudern böse unter die Räder. Besser machten es da die direkten Staffel-Konkurrenten in der Teckregion: Der TSV Ötlingen II behielt mit 4:1 beim TV Tischardt die Oberhand. Der SV Nabern II gab sich mit einer konterstarken Leis­tung beim TV Bempflingen II und einem daraus resultierenden 1:0-Sieg keine Blöße.

Anzeige

SGM Lenningen – SV Reudern 1:6 (0:3): Aller Anfang ist schwer: Bei der neu gegründeten SGM Lenningen geht es momentan, so Pressewart Vincenzo Mele, noch reichlich chaotisch zu: „Wir haben urlaubsbedingt noch kein Training gehabt.“ Dementsprechend einseitig war dann auch die Partie, in der mit Stefan Dümmel ein etatmäßiger Abwehrspieler im SGM-Tor stand. Der Sieg der Nürtinger Vorstädter war freilich nie gefährdet und geht auch in dieser Höhe in Ordnung. Tore: 0:1 Oliver Cueva (34.), 0:2 Tobias Kotz (36.), 0:3 Cueva (38.), 1:3 Martin Schmidt (53.), 1:4, 1:5 Kotz (68./Foulelfmeter, 72.), 1:6 Cueva (84.)

TV Bempflingen II – SV Nabern 0:1 (0:0): Gegen eine massiv stehende Naberner Hintermannschaft versuchte der TVB II vergeblich, das Spiel zu machen. Zwar erspielten sich die Einheimischen ein optisches Übergewicht, meist war es jedoch der letzte Pass, der nicht passte. Der SVN verlegte sich aufs Kontern und tat dies durchaus erfolgreich. Naberns Sprecher Andreas Hack ist sich aber sicher: „Wir haben noch Luft nach oben.“ Tor: 0:1 Markus Prettner (48.)

TV Tischardt – TSV Ötlingen II 1:4 (1:2): Viel vorgenommen hatte sich der TV Tischardt vor der Saison im Allgemeinen und vor dem gestrigen Spiel im Besonderen. Unterm Strich blieb jedoch nur Enttäuschung über. Schon nach fünf Minuten war das Konzept der Einheimischen über den Haufen geworfen, als die Ötlinger das 0:1 markierten. Zwar gelang nur zehn Minuten später der Ausgleich, doch irgendwie wollte kein Ruck mehr durch die Mannschaft gehen. Die Kicker aus dem Rübholz nutzten dies – auch unter Inanspruchnahme zweier Strafstöße – gnadenlos aus und fuhren am Ende einen auch in dieser Höhe verdienten Sieg ein, der für die kommenden Begegnungen aus Sicht der Ötlinger hoffen lässt. Tore: 0:1 Tarkan Tokyoglu (5.), 1:1 Luca Rinaldi (15./Foulelfmeter), 1:2, 1:3 Hayri Eren (25./Foulelfmeter, 75.), 1:4 Arno Kirra (83.)wai