Lokalsport

Sieben auf einen Streich: VfL II greift an

Der TSV Jesingen II hat mit einem "Dreier" beim SV Nabern die Tabellenführung behauptet. Die Oberligareserve des VfL Kirchheim sitzt den Jesingern allerdings im Nacken und kann mit einem Sieg im Nachholspiel gegen den dieses Wochenende ebenfalls siegreichen TV Unterlenningen am Mittwoch (19.30 Uhr) die Tabellenspitze übernehmen.

KIRCHHEIM Derweil ließ die junge Dettinger Reserve im Kampf um die Verfolgerrolle beim Remis im Hardtwaldstadion Federn. Die TG Kirchheim machte durch einen 4:2-Erfolg bei A-Liga-Absteiger TSV Holzmaden auf sich aufmerksam.SV Nabern TSV Jesingen II 1:4 (0:1): Mit einem Sieg wären die Naberner wieder vorne dabei gewesen. Doch der letztjährige A-Ligist bewies zu wenig Durchschlagskraft. Der SV hatte 90 Minuten das Spiel gemacht, aber Jesingen dafür die Tore. Schon die frühe Führung durch den Dreifach-Torschützen Michael Panknin beruhigte den Spitzenreiter (10.), der dann immer wieder mit seinen Kontern für Gefahr und in der zweiten Hälfte für weitere Tore sorgte. Der Boss vom Oberen Wasen, Rainer Kneile, war nach dem Spiel etwas frustriert: "Wir agieren in der Offensive einfach zu schwach und durchsichtig." Tore: 0:1, 0:2, 0:3 Michael Paknin (10., 65., 87.), 1:3 Michael Dangel (90.), 1:4 Timo Spielvogel (90.+1). Gelb-Rot: Marc Schmid (88., Nabern).VfL Kirchheim II TSV Owen 7:2 (2:0): Zu Beginn tat sich die Oberliga-Reserve des VfL gegen den Wind etwas schwer. Allerdings standen die Owener respektvoll auch permanent mit allen Mann in der eigenen Hälfte. Erst ein von Can Keskin verwandelter Handelfmeter brach den Bann. In der zweiten Hälfte machten die kleinen Blauen weiter Dampf, ärgerten sich jedoch über zwei unnötige Gegentore, welche gleichbedeutend mit den einzigen Owenern Schüssen aufs VfL-Gehäuse waren. Ein deutlicheres Ergebnis verpasste der Tabellenzweite ein weiteres Mal wegen der fahrlässigen Chancenverwertung. Tore: 1:0, 2:0 Can Keskin (30., Handelfmeter, 43.), 3:0 Andreas Mayer (49.), 4:0 C. Keskin (52., Foulelfmeter), 4:1 Sebastian Weber (54.), 5:1 Fatih Özkahraman (55.), 5:2 Tobias Enste (69.), 6:2 Ercan Keskin (71.), 7:2 Adriano Molinari (73.).SGEH II SF Dettingen II 2:2 (2:0): In einer fairen Partie deutete zunächst alles auf einen Erfolg der SGEH hin. Die Bezirksliga-Reserve ließ in der ersten Halbzeit nichts anbrennen und führte verdient mit 2:0. Allerdings ließen die Gastgeber dann nach und die jungen Dettinger fanden besser ins Spiel. Nach dem Anschlusstor blieben die Sportfreunde am Drücker und kamen sechs Minuten vor dem Ende durch Hüseyin Sahin noch zum unterm Strich verdienten Remis. Tore: 1:0 Dennis Haese (13.), 2:0 Cosimo Attore (29.), 2:1 Yalcin Özbabalik (64.), 2:2 Hüseyin Sahin (84.). TSV Holzmaden TG Kirchheim 2:4 (1:0): Die "Saurier" waren zunächst das bessere Team und führten durch Jörg Linsenmayer absolut verdient zur Pause. TSV-Pressemann Peter Waimer sah in der zweiten Spielhälfte ein anderes Gesicht seines Teams: "Da war gar nichts mehr dahinter und wir haben noch verdient verloren." Tatsächlich legten die Holzmadener weniger Engagement an den Tag und die TG brachte sich binnen zwanzig Minuten deutlich auf die Siegerstraße. Zu allem Überfluss sah TSV-Youngster Jorge Lopes in der Schlussminute wegen einer Beleidigung auch noch den roten Karton. Tore: 1:0 Jörg Linsenmayer (38.), 1:1 Cosimo Demitri (55.), 1:2 Nexhat Salihu (64.), 1:3 Demitri (70.), 1:4 Branko Kalfic (75.), 2:4 Paolo Torregrossa (79.). TV Unterlenningen TV Neidlingen II 5:0 (2:0): Kurzen Prozess machte die ambitionierte Mannschaft vom Bühl mit Hinterbänkler TV Neidlingen. Abteilungsleiter Otto Albas bemängelte lediglich die Chancenverwertung: "Wenn wir nur unsere klarsten Chancen noch verwerten, dann muss es zweistellig ausgehen." Unterlenningens Trainer Marc Mayer sorgte mit zwei verwandelten Standards höchstpersönlich für die Halbzeitführung. Auch nach der Pause hatten die Gäste nichts zuzusetzen und dezimierten sich am Ende auch noch selbst. Tore: 1:0, 2:0 Marc Mayer (4., Foulelfmeter, 36.), 3:0 Daniel Wahl (53.), 4:0, 5:0 Oliver Dümmel (72., 81.). Rote Karte: Daniel Weil (70., Neidlingen).SV Reudern II TV Unterboihingen II 2:1 (2:0): Das abgeschlagene Schlusslicht SVR konnte gegen den TVU, dessen Talfahrt damit ungehindert weitergeht, den ersten Saisonerfolg verbuchen. Mit dem Wind im Rücken war Reudern zunächst hoch überlegen und ging früh mit 2:0 in Führung. Doch nach der Pause drehten sich Wind und Spiel, sodass der TVU durch eine direkt verwandelte Ecke von Christian Mierbauer noch einmal Anschluss fand. Der SV hielt dem Schlussspurt der Gäste jedoch stand und feierte am Ende den verdienten ersten "Dreier". Tore: 1:0 Mohammed Scheikdon (12.), 2:0 Thomas Gräschner (22.), 2:1 Christian Mierbauer (75.).

wr

Anzeige