Lokalsport

Sieben Tore sind dem Catania-Coach zu wenig

In der zweiten Bezirkspokal-Runde schrammte der TV Unterlenningen haarscharf an einer faustdicken Überraschung vorbei: Erst im Elfmeterschießen zog der Kreisliga B-Vertreter gegen den TSV Holzmaden (7:8) den kürzeren. Neben dem Club aus dem Museumsort "überlebte" von den Kreisligisten aus dem Verbreitungsgebiet lediglich der AC Catania.

KIRCHHEIM Massensterben in der zweiten Runde des Fußball-Bezirkspokals: Von den noch vertretenen Teckvereinen kamen nur zwei weiter. Etwas überraschend flogen die beiden A-Ligisten TSV Weilheim und TV Neidlingen (allerdings mit vielen Reservespielern) aus dem Wettbewerb.

Anzeige

Viel Pech entwickelte der SV Nabern beim 1:2 daheim gegen den SSV Göppingen.TASV Kirchheim FC Heiningen 1:6 (0:2): Gegen den Kreisliga A-Vertreter blieb der TASV ohne Chance. Der Gästeerfolg ging auch in dieser Höhe in Ordnung, auf dem Naberner Hartplatz war der FCH in allen Belangen die bessere Mannschaft. "Die haben einfach den Ball besser laufen lassen", anerkannte TASV-Trainer Canan Karahan nach dem Spiel neidlos an. Der recht frühe Rückstand (16.) brachte die Gastgeber aus dem Konzept. Tore: 0:1 und 0:2 Giuseppe Mobilia (16./28.), 0:3 und 0:4 Michele Ambrossio (50./54.), 1:4 Erkan Saraki (80.), 1:5 Ambrossio (83.), 1:6 Marcel Graf (88.).Spvgg Reichenbach TV Neidlingen 4:3 (2:1): Nach dem Schlusspfiff konnte sich der TVN über die Niederlage nicht beklagen, denn die Gastgeber waren die bessere Mannschaft. Das Aus TVN-Trainer Volker Krissler störte es nicht sonderlich: "Schon im Vorfeld habe ich gesagt, dass mir der Bezirkspokal nicht so wichtig ist." Dies war auch an der Aufstellung erkennbar, denn die Neidlinger spielten fast mit der kompletten zweiten Garnitur. Tore: 1:0 Andreas Janoschka (24.), 1:1 Stefan Braun (25.), 2:1 Florin Cintea (44.), 2:2 Braun (58.), 2:3 Andre Bayer (70./Foulelfmeter), 3:3 Cintea (75.), 4:3 Timo Deppert (85.) TSV Denkendorf TSV Weilheim 4:0 (1:0): Das alte Lied bei den Limburgstädter: Im Sturm steckt der Wurm. Auch diesmal fehlte dem TSVW der letzte Biss. Trainer Jürgen Fritsch sah's so: "Wir haben teilweise schön nach vorne gespielt, aber es fehlte einfach die Durchschlagskraft." Am Ende kam der B-Ligist zu einem verdienten Sieg, der aber etwas zu hoch ausfiel. Tore: Isa Dursun (8.), 2:0 Toni Babic (53.), 3:0 Jascha Wenger (60.), 4:0 Stafros Lyrisdis (80.)AC Catania Kirchheim TSV Linsenhofen 7:3 (1:1): "Wir hätten heute auch 15 oder 20 Tore schießen können", so die Aussage von AC-Trainer Helmut Hartmann. Trotz des Schützenfestes war Hartmann mit der Chancenauswertung seiner Mannschaft nicht einverstanden und fand noch ein Haar in der Suppe: Die drei Gegentore seien vermeidbar gewesen. Allerdings musste der Catania-Coach froh sein, mit dem 49-jährigen Bippo Aggate wenigstens einen Torwart gefunden zu haben. Tore: 0:1 Carlo Greco (15.), 1:1 Salva Attore (44.), 2:1 Yalcin Özbabalik (47.), 3:1 Mauricio Latte (49.), 4:1 Engin Hanedar (54.) 4:2 Michael Mathuni (Foulelfmeter/ 60.), 5:2 Hanedar (65.), 5:3 Mathuni (70.), 6:3 Timo Alter (80.), 7:3 Özbabalik (Foulelfmeter/89.).SV Nabern SSV Göppingen 1:2 (1:2): Die Gastgeber, ziemlich ersatzgeschwächt, ließen Göppingen nur ein leichtes Übergewicht zu. Nach dem Seitenwechsel hätte Göppingens Mesut Decer beim Stande von 2:1 für die Entscheidung sorgen können, doch sein Schuss klatschte gegen den Pfosten (79.). In den Schlussminuten ergaben sich für den SV Nabern noch zwei gute Ausgleichschancen, aber Mladenko Cadjenovic (87.) und Sascha Diez (88.) schossen knapp am Tor vorbei. Tore: 0:1 Sinan Akbaba (4.), 1:1 Sven Haese (26./Foulelfmeter), 1:2 Mesut Decer (37./Foulelfmeter).TV Unterlenningen TSV Holzmaden 7:8 n.E. (3:3, 2:2): Der Pechvogel war am Ende Marc Schmohl: Er patzte im Elfmeterschießen beim letzten Schuss. Dagegen war an diesem Abend alles Glück auf Seiten des TSV Holzmaden: In der 120. Spielminute war dem Kreisliga A-Schlusslicht noch der 3:3-Ausgleich durch einen zweifelhaften Foulelfmeter gelungen. Zu den Gewinnern des Spiels zählten auch die Fans. Sie hatten einen absoluten Pokal-Krimi serviert bekommen. Tore: 0:1 Engin Barak (30.), 0:2 Marc Kächele (32.), 1:2 Goran Popovic (38.), 2:2 Johannes Ruder (55.), 3:2 G. Popovic (92.), 3:3 Klaus Stark (120./Foulelfmeter). Gelb-Rote Karten: Matthias Fink (39./TSVH), Zlatan Ruzic (75./TVU).

kdl