Lokalsport

Sieg und Niederlage

Nach einem mühevollem 3:2-Sieg gegen Salach und einer glatten 0:3-Niederlage gegen Schwäbisch Gmünd belegen die Volleyballdamen des TTV Dettingen nach Abschluss der Bezirksliga-Saison den dritten Tabellenplatz.

DETTINGEN Zahlreiche Zuschauer erlebten im ersten Satz gegen den Tabellenfünften aus Salach eine unkonzentrierte Dettinger Mannschaft, die mit 12:25 eine katastrophale Leistung ablieferte. Trainer Wolfgang Babinger fand wohl die passenden Worte die Mannschaft konnte sich steigern und den Spieß herumdrehen, mit 25:14 ging der Satz an den TTV. Die nächsten beiden Abschnitte verliefen ausgeglichen, Dettingen verlor den dritten mit 21:25 und gewann den vierten Satz mit 25:22. Im Tiebreak des fünften Satztes flammten die Qualitäten der Dettinger Spielerinnen auf, der Satz ging mit 15:9 verdient an die Dettingerinnen und sie sicherten sich damit den elften Saisonsieg.

Anzeige

Im zweiten Spiel des Tages musste der TTV gegen den Tabellenführer aus Schwäbisch Gmünd antreten. Leider brauchten die Dettingerinnen zu lange, um die taktischen Anweisungen von Trainer Wolfgang Babinger gegen die junge, sehr dynamische Mannschaft umzusetzen. Erst im dritten Satz konnten sie mit dem Gegner mithalten und bis zum 20:22 Paroli bieten. Schlussendlich mussten sie sich dem überlegenen Gast aus Schwäbsich Gmünd geschlagen geben.

Eine mögliche Revanche gibt es bereits am 17. April in Dettingen. Dann muss der TTV im Halbfinale des Bezirkspokals erneut gegen das Team aus Schwäbisch Gmünd antreten. Trotz des verlorenen Spiels zeigte sich Trainer Wolfgang Babinger sehr zufrieden über den erreichten dritten Tabellenplatz im zweiten Bezirksligajahr.

aw