Lokalsport

Spadelsberg warnicht zu stürmen

KIRCHHEIM Misslungener Auftakt in die restliche Rückrunde für Weilheims Kreisliga-A-Kicker: Auf dem schwer bespielbaren Rasenplatz des Neuffener Spadelsberges gelang dem TSVW im Nachholspiel beim VfB Neuffen keine Überraschung: Die Gäste verloren 0:2. Der TSV Oberboihingen unterstrich indes mit einem 5:1-Kantersieg gegen den TV Bempflingen seinen Anspruch als bester Aufsteiger.VfB Neuffen TSV Weilheim 2:0 (1:0): Für beide Mannschaften war es nicht einfach, sich auf dem holprigen Spielfeld gute Torchancen herauszuarbeiten. Der TSV Weilheim konnte in der ersten Hälfte noch gut mithalten und ließ die Gastgeber kaum zur Entfaltung kommen. Ein direkt verwandelter Volleyschuss aus 25 Metern zur 1:0-Führung musste für den VfB herhalten. Nach dem Seitenwechsel hatten die Limburgstädter kein Glück, als ein Freistoß von Daniel Emmert von Torwart Tobias Rückenbaum gerade noch an die Unterkante der Latte gelenkt wurde (47.). Kurze Zeit später gelang den Hausherren das zweite Tor und die Begegnung war damit schon frühzeitig entschieden. Am Ende war es ein verdienter Sieg der Gastgeber, der auch in dieser Höhe in Ordnung ging und dem VfB alle Chancen im Titelrennen offenhält. Tore: 1:0 Thomas Schneider (44.), 2:0 Marc Weger (62.) Besonderes Vorkommnis: Thomas Schneider (VfB) schießt einen Foulelfmeter neben das Tor (55.).TV Bempflingen TSV Oberboihingen 1:5 (1:1): So deutlich, wie es das Ergebnis ausdrückt, war die Angelegenheit beileibe nicht. Vor allem in der ersten Halbzeit waren die Gastgeber das bessere Team und verpassten nach der frühen 1:0-Führung nachzulegen. Die besten Einschussmöglichkeiten vergaben Taner Dirlik und Carsten Trojan. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte gelang den Gästen dann doch noch durch einen verwandelten Foulelfmeter der Ausgleich. Verantwortlich zeichnete der ehemalige Ohmdener Ferdi Yildirim. Nach dem Seitenwechsel nutzte der TSVO die Chancen und kam zu einem verdienten Sieg. Tore: 1:0 Jens Lauxmann (20.), 1:1 Ferdi Yildirim (42., Foulelfmeter), 1:2 Tobias Maier (65.), 1:3 und 1:4 Patrick Müller (70., 80.), 1:5 Yildirim (85., Foulelfmeter).

kdl

Anzeige