Lokalsport

Später VfL-Siegtreffer von Franziska Blind

KIRCHHEIM Mit gemischten Gefühlen traten die Kirchheimer Handball-Damen gegen den ungeschlagenen Bezirksklasse-Tabellenführer TSV Urach an. Am Ende stand ein 17:16 (12:5)-Sieg für den VfL zu Buche.

Anzeige

Die Kirchheimerinnen wollten von Anfang an dem Liganeuling Paroli bieten. Torerfolge in den ersten Spielminuten verhalfen den Blau-Gelben, ihr Selbstbewusstsein zu stärken. Nach fünf Minuten stand es bereits 4:0. Der Abwehrverbund ließ dem Gegner kein Durchkommen, im Angriff gelangen schöne Anspiele mit Torerfolgen. Torfrau Sabrina Ruff glänzte mit Paraden und brachte die Uracherinnen schier zur Verzweiflung.

Nach der Pause konnte der VfL nicht mehr an diese gute Leistung anknüpfen. Er machte sich das Leben schwer, indem er sich in der gegnerischen Abwehr immer wieder fest lief. Trainer Jürgen Schill wollte mit einer frühen Auszeit die Talfahrt seiner Mannschaft verhindern, doch es wurde nicht besser. Die Gäste kamen auf: In der 58. Minute fiel der 16:16-Ausgleich durch einen Siebenmeter. Wenige Sekunden vor Schluss erhielt Franziska Blind allerdings einen genauen Pass von Tamara Janke und setzte das Leder zielsicher hinter die Torlinie. Schluss und VfL-Sieg! Nun befinden sich die Kirchheimerinnen an der Tabellenspitze.

pm

VfL: Ruff, Schubert, Mutzbauer (3/1), Janke (7/2), Galeota (2), Blind (1), Pegios (3), Kornmann, Weber (1), Garbaa.