Lokalsport

Spannend bis zuletzt

In der Handball-Bezirksklasse der Damen lieferten sich der TSV Owen und der VfL Kirchheim beim 15:15 (7:9) einen packenden Kampf.

OWEN Wie schon in den letzten Jahren, bot auch das neuerliche Derby zwischen dem TSV Owen und dem VfL Kirchheim Aufregung und Spannung pur. Nach anfänglicher Owener 2:0-Führung nahmen die Kirchheimerinnen zusehends das Heft in die Hand, ohne dabei jedoch groß davonziehen zu können. Unstimmigkeiten in der Abwehr und fehlendes Miteinander im Angriff der VfL-Damen, ermöglichten den Gastgeberinnen immer wieder die Anschlusstreffer. Beim Stand von 7:9 wurden die Seiten gewechselt.

Anzeige

Auch in der zweiten Spielhälfte konnten die VfL-Damen nicht ins Spiel finden. Unglückliche Ballverluste im Angriff sowie fehlerhafte Abwehrleistungen brachten den Owenerinnen folgerichtig erst den Ausgleich und kurz darauf die Führung. Immer wieder sorgten Petra Pegios und Tamara Janke mit ihrer Quirligkeit für Störungen des Owener Angriffspiels. Mit offenem Visier spielend, konnte der VfL zum 15:15 ausgleichen und lieferte einen dramatischen Endspurt: Sekunden vor dem Ende erzielte Luigina Galeota das Tor zum vermeintlichen Siegtreffer, das der Schiedsrichter jedoch aberkannte.

imVfL Kirchheim:

Ruff, Kälberer, Schubert (1), Mutzbauer (4/2), Janke (2), Blumauer (6), Galeota (2), Blind, Pegios, Kornmann, Weber, Garbaa.