Lokalsport

Spannung vor Heimfinale

Turnen 3. Liga: VfL-Frauen überraschen in Heidenheim mit Platz drei

Mit dem dritten Platz in Heidenheim haben Kirchheims Drittliga-Turnerinnen alle Erwartungen am zweiten Wettkampftag übertroffen. Damit verringerte der VfL den Rückstand auf den Tabellendritten TV Elz bis auf drei Punkte. Beste Voraussetzungen für ein spannendes Saisonfinale in drei Wochen in eigener Halle.

Eine sichere Bank am Barren: Hanna Grosch (im Bild) und Dorothee Henzler legten schon am ersten Gerät den Grundstein für das gut
Eine sichere Bank am Barren: Hanna Grosch (im Bild) und Dorothee Henzler legten schon am ersten Gerät den Grundstein für das gute Abschneiden des VfL Kirchheim in Heidenheim. Foto: Enis Kostic

Heidenheim. Nach langer Pause startete die Frauen-Bundesliga am Wochenende in die zweite Saisonhälfte. Die Mannschaft des VfL Kirchheim ging nach dem ersten Wettkampf im Mai als viertplatzierte ins Rennen. Erstmals wurde das bewährte Team mit Lea Voith, Joanna Preuss, Lory Fröchtling, Lisa Kiedaisch, Hanna Grosch, Tamea Friedl und Nele Bauerfeld wieder von Dorothee Henzler unterstützt. Nach längerer Wettkampfpause und einem Auslandsaufenthalt kehrte die erfahrenste Kirchheimer Turnerin wieder in die Mannschaft zurück.

Anzeige

Bereits am ersten Gerät, dem Barren, zahlte sich ihre Routine aus. Mit einer sicheren und sauber vorgetragenen Übung steuerte sie 10,25 Punkte zum guten Mannschaftsergebnis (39,00) bei. Auch die anderen Teamkolleginnen zeigten sich von ihrer besten Seite: Lory Fröchtling (8,85) und Tamea Friedl (9,60) brachten ihr Programm ohne nennenswerte Schwächen durch. Mit einer weiteren Zehner-Wertung für Hanna Grosch wechselte der VfL schon fast euphorisch zum Schwebebalken. Dabei bestätigte sich wieder einmal der Balken als schwächste Kirchheimer Disziplin: Nur Hanna Grosch (12,10) gelang eine Übung ohne Unterbrechung. Besonders ärgerlich waren die drei Absteiger von Nele Bauerfeld. Lea Voith und Joanna Preuss retteten 9,75 und 10,55 Punkte für das Mannschaftsergebnis (42,60). Platz sieben zur Halbzeit für die Kirchheimerinnen war trotzdem wenig aussagekräftig, da die Höhe der Wertungen an den einzelnen Geräten sehr unterschiedlich ausfiel.

Von diesem Zwischenstand angestachelt, starteten die Kirchheimer am Boden ihre Aufholjagd. Vor allem Dorothee Henzler bot mit ihrer 12,60-Wertung eine beeindruckende Vorstellung. Ihre Kolleginnen Lory Fröchtling, Hanna Grosch, Nele Bauerfeld und Tamea Friedl turnten Wertungen zwischen zehn und elf Punkten, sodass am Ende 45,80 Punkte auf der Anzeigetafel standen. Damit verbesserte sich das VfL-Team nach dem dritten Durchgang um eine Position auf Platz sechs.

Am Sprung zündeten die Kirchheimer dann den Turbo, obwohl mit Dorothee Henzler und Lory Fröchtling gleich zwei Turnerinnen ihre Übung nicht standen. Joanna Preuss und Hanna Grosch dagegen brachten ihre Sprünge in den Stand und sammelten damit zusammen mit Nele Bauerfeld 48,60 Punkte für die Mannschaftswertung. Damit katapultierte sich der VfL mit 176,00 Punkten völlig überraschend auf Platz drei. Ein Ergebnis, mit dem nach dem ersten Durchgang niemand mehr gerechnet hatte.

Bedingt durch die veränderten Mannschaftszusammensetzungen ergaben sich an diesem Wochenende ganz neue Rangfolgen. Tabellenführer TV Überlingen fiel auf den vierten Platz zurück, der bislang fünftplatzierte TSV Berkheim sicherte sich in Heidenheim den Sieg. Der TV Herkenrath – Letztplatzierter im Mai – rückte auf Tagesplatz zwei vor, prominent unterstützt durch die dreifache Weltmeisterin und vierfache Olympiateilnehmerin Oksana Chusovitina und die Usbekin Dilnoza Abdusalimov.

Vor dem letzten Wettkampftag, der am 10. November in der Kirchheimer Sporthalle Stadtmitte ausgetragen wird, liegt die Mannschaft des VfL damit gut im Rennen. Sowohl nach oben wie auch nach unten in der Tabelle ist für die Kirchheimer noch alles drin. Knapp drei Punkte trennen die Mannschaft von Platz drei und damit der Teilnahme an der Aufstiegsrelegation zur zweiten Liga. Die Zuschauer dürfen sich in drei Wochen also auf einen spannenden letzten Wettkampf freuen.mp/tb