Lokalsport

Spaß haben und Tore schießen

Fünfte Auflage des Projekts „Fußball mit und ohne Handicap“ am Samstag in Albershausen

Gelebte Normalität auf dem Fußballplatz wird beim TSGV Albershausen großgeschrieben. Für das Projekt „Fußball mit und ohne Handicap“, das behinderten und nicht behinderten Kinder gemeinsames Kicken nach Herzenslust ermöglicht, hat der Verein bereits hohe Auszeichnungen erhalten und auch andere Klubs wie den TSV Weilheim zum Mitmachen animiert. Der nächste Projekttag steigt am kommenden Samstag.

Spaß haben und viele Tore schießen - beim Projekt „Fußball mit und ohne Handicap“ steht beides im Vordergrund. Foto: Manuela Car
Spaß haben und viele Tore schießen - beim Projekt „Fußball mit und ohne Handicap“ steht beides im Vordergrund. Foto: Manuela Cardenas

Albershausen. Tue Gutes und rede darüber – ein Motto, das sich Stephan Cardenas auf die Fahnen geschrieben hat. Zu Recht: Der langjährige Jugendtrainer des TSGV Albershausen ist Initiator eines Projekts, das seinesgleichen sucht und über das man gar nicht genug reden kann. „Mein Gedanke war, dass Kinder mit und ohne geistiger Behinderung bei uns gemeinsam Fußball spielen können.“

Anzeige

Was als Kooperation zwischen dem TSGV und der Lebenshilfe Göppingen im April vergangenen Jahres begann, hat sich mittlerweile zum weitverzweigten Vorzeigemodell in Sachen Inklusion gemausert, das immer mehr Partner gewinnt. Einer davon ist der TSV Weilheim, wo Cardenas seit knapp einem Jahr Betreuer der D-Jugend-Mannschaft seines Sohnes ist und offene Türen einrannte. „Eine tolle Sache“, findet der Weilheimer Jugendleiter Bernd Stolz, der mit Cardenas für Oktober einen Projekttag im Lindachstadion plant.

Vier solcher Projekttage hat es bislang in Albershausen gegeben, im Vordergrund steht dabei immer eine Spielstraße, auf der die Kids „viel Spaß haben und viele Tore schießen sollen“, wie Cardenas erklärt. Statt starrem und auf Leistungssteigerung ausgelegtem Training steht das gemeinsame Erlebnis und der gegenseitige Lerneffekt im Vordergrund – ein Konzept mit Zugkraft: Rund 60 Kinder tummeln sich bei den Projekttagen. Auch beim nächsten am kommenden Samstag um 15 Uhr im Albershausener Waldstadion werden alle wieder mit Feuereifer dabei sein.

Heimlicher Höhepunkt sind dabei die Siegerehrungen, bei denen sich die Nachwuchskicker wie die Schneekönige über Medaillen freuen. Ganz nebenbei haben alle noch das DFB-Fußball-Schnupperabzeichen abgelegt und sich von VfB-Maskottchen „Fritzle“ auf die Kickschuhe schauen lassen – der Fußballbundesligist unterstützt das Projekt und lud im April kurzerhand alle Beteiligten zum Derby gegen den SC Freiburg ins Stadion ein. „Eine Wiederholung gibt‘s nächstes Frühjahr“, so Stephan Cardenas, der 2012 mit dem Ehrenamtspreis des WFV und als Einzelperson mit dem DFB-Ehrenamtspreis bedacht wurde.

Auch die Sepp-Herberger-Stiftung des DFB ist mittlerweile auf das Projekt aufmerksam geworden und will Cardenas & Co. in Bälde auszeichnen. „Der Termin steht noch nicht fest. Es ist eine große Ehre, dass unser Projekt beim DFB so viel Anklang findet“, freut sich Cardenas, der für weitere Kooperationspartner nicht undankbar wäre. Schließlich soll das Projekt nach den Stationen in Albershausen und Weilheim ab Herbst regelrecht auf Tour gehen.

Interessierte Einrichtungen und Vereine können sich hierfür unter stephan-cardenas@t-online.de mit Cardenas in Verbindung setzen.