Lokalsport

Spaziergang im Hardtwald

Die SGEH bezwingt Neuhausen leicht mit 5:2

Die SG Erkenbrechtsweiler/Hochwang wird auch in der kommenden Saison in der Fußball-Bezirksliga Neckar/Fils spielen. Im Nachholspiel am Donnerstagabend bezwang die Mannschaft von Trainer Francisco Vaz den FV Neuhausen mit 5:2 (2:0) und beseitigte damit die letzten Restzweifel.

Erkenbrechtsweiler. „Jetzt können wir am Sonntag gegen Reichenbach befreit aufspielen“, freute sich Pressewart Benjamin Möll über das Ergebnis. An diesem gab es nicht viel zu rütteln. Die Hausherren fanden schwer ins Spiel, hätten bei besserer Chancenverwertung aber noch deut­licher gewinnen können.

Die erste gute Gelegenheit des Spiels vergab Andreas Ruis, der aus sechs Metern frei am Tor der SGEH vorbeischoss (10.). Nach einer Viertelstunde hatte der an diesem Abend glücklose Fabio Cutruneo die Riesenchance zum 1:0 für die SGEH. Nachdem er selbst von FVN-Abwehrchef Marc Rieger im Strafraum gefoult worden war, trat Cutruneo zum Strafstoß an. Er schoss jedoch rechts daneben. Besser machte es Florian Laderer, der nach einer Ecke von Peter Strobel zum 1:0 einköpfte (26.). Antonino Singh sorgte für den 2:0-Pausenstand (41.), als er eine Freistoßhe­reingabe von Sven Musiol ebenfalls mit dem Kopf im Tor versenkte.

Eine Viertelstunde nach dem Wechsel war die Partie entschieden: Die Gäste brachten den Ball nicht aus dem Fünfmeterraum, Sven Musiol ließ sich nicht zweimal bitten und köpfte zum 3:0 ein. Auf der Gegenseite konnte SGEH-Torspieler Martin Hab­ram einen Kopfball von Chris Hummel entschärfen. In Minute 68 erhöhte Antonino Singh mit seinem zweiten Treffer nach Vorarbeit von Marc Weger auf 4:0. Fünf Zeigerumdrehungen später fiel das Anschlusstor für die nie aufgebenden Gäste von den Fildern, als Andreas Ruis einen Eckball von Hamdi Dagdelen ins Tor köpfte.

Nach einer schönen Kombination gab es den fünften Treffer für die SGEH. Jarryd Schwarz drang nach einem Doppelpass mit Cutruneo in den Strafraum ein und passte den Ball in die Mitte, wo Michael Panknin mit einem Flugkopfball das 5:1 erzielte. Eine Minute vor Spielende staubte Neuhausens Marc Rieger noch zum 5:2-Endstand ab.

In der Nachspielzeit musste Alex Kott (FVN) nach einem Gerangel im SGEH-Strafraum den Platz mit Rot vorzeitig verlassen. bmö

SG Erkenbrechtsweiler/Hochwang: Hab­ram – Kötitz (63. Gutbrod), Musiol, Manna, da Costa – Florian Laderer (56. Schwarz), Dere, Strobel, Weger (75. Panknin) – Cutruneo, Singh.

FV Neuhausen: Nickel – Hoffmann (63. Stricz), Wrobel, Lexa, Rieger – Kott, Gehring, Hummel, Preuß (70. Beck) – Dagdelen, Ruis.

Tore: 1:0 Florian Laderer (26.), 2:0 Singh (41.), 3:0 Musiol (60.), 4:0 Singh (68.), 4:1 Ruis (73.), 5:1 Panknin (82.), 5:2 Rieger (89.)

Gelbe Karten: Kötitz, Dere, Laderer, Gutbrod – Hoff­mann, Gehring.

Rote Karte: Kott (FVN/90.).

Schiedsrichter: Eberhard Greiner (TuS Metzingen).

Zuschauer: 80.

Anzeige
Anzeige