Lokalsport

Spektakuläre Schlammschlacht im Sauerland

Im Rahmenprogramm des Mountainbike-Weltcuprennens fanden in Willingen auch das zweite Rennen der Scott Junior Trophy sowie der 8. Bike-Marathon statt. In beiden Rennen konnten Fahrer des TSV Weilheim Scott Team Heilenmann überzeugen.

WILLINGEN 151 Starterinnen und Starter zeigten beim zweiten Rennen der Scott Junior Trophy ihre Klasse. Auf dem schlammigen und schwer zu fahrenden Parcours oberhalb des "Haus des Gastes" mussten die Nachwuchsbiker im Alter von fünf bis 15 Jahren richtig in die Pedale treten, bevor sie das Ziel am World Cup-Stadion überqueren durften. Unmittelbar nach dem Weltcup-Rennen der Elite der Cross Country- Piloten wurden die Rennen für den Nachwuchs gestartet. Witterungsbedingt wurden die zu fahrenden Runden reduziert. Heftiger Gewitterregen prasselte während des Rennens auf die Fahrer nieder.

Anzeige

Vom TSV Weilheim Scott Team Heilenmann waren acht Kinder nach Willingen gereist. Im Rennen S 8 hatte Felix Schaufler einen guten Start und eröffnete die Weilheimer Erfolgsserie mit dem zweiten Platz. In der Klasse S 11 erreichte Mike Haußmann ebenfalls den zweiten Platz. Bei den Mädchen S 11 gelang Romy Schmid mit einer tadellosen Fahrt der Klassensieg, Annika Haußmann belegte Platz fünf. In der Klasse S 13 erkämpfte sich Felix Schmid den zweiten Platz, Sebastian Miller wurde Fünfter. Tara Rauscher lag bei den Mädchen S 13 zweimal in Führung, konnte jedoch den Sieg von Christina Gössner aus Garmisch nicht verhindern und reihte sich als Zweite ein. Lediglich Denis Opeka, der in der Klasse S 15 startete, schied nach einem Sturz aus. In der Gesamtwertung machten die Weilheimer Scott-Biker Boden gut, so kann bei der Endabrechnung mit einigen Podiumsplätze gerechnet werden.

Beim 8. Bike-Marathon in Willingen gab es eine spektakuläre Schlammschlacht. 2 420 Teilnehmer aus 22 Nationen wurden auf die Strecke durch die Willinger Berge geschickt. Im Startblock A waren Spitzenfahrer wie Carsten Bresser vom

Illustres Teilnehmerfeld Rocky Mountain Team, Marathonsieger Mannie Heymans aus Südafrika, Mauro Bettin aus Italien, Lesley Tomlinson aus Kanada sowie Andreas Strobel, Regina Marunde und Lokalmatadorin und Vorjahressiegerin Birgit Jüngst (alle Deutschland).

Vom TSV Weilheim Scott Team Heilenmann waren Ralf Haußmann, Manuel Miller, Gerhard Rauscher, Michael Schmid und Uwe Schaufler auf die Marathon-Kurzstrecke gegangen. Sieger der Senioren wurde der Holländer Frank Meusen vom Magura-Racing-Team, gefolgt vom mehrfachen belgischen Meister Patrick Meerschaert vom Team Fuji International.

Mit den widrigen Bedingungen kam Gerhard Rauscher von den Weilheimern am besten zurecht. Auf der kurzen Runde mit 52,66 Kilometern und 1 293 Höhenmeter benötigte er 2:31,24 Stunden und belegte den 28. Platz unter den 277 Senioren. Michael Schmid verbesserte sich zum Vorjahr und folgte als 30. Senior in 2:34,51 Stunden, Manuel Miller lag in 2:37.14 Stunden dahinter auf Platz 31. In der Herrenklasse gewertet, kam Ralf Haußmann trotz Plattfuß in 2:49.10 Stunden auf Rang 251, direkt dahinter Uwe Schaufler in 2:49.12 Stunden gewertet wurden 769 Herren. 1215 Finisher der Kurzstrecke wurden insgesamt erfasst.

In der Teamwertung erreichten die Weilheimer Fahrer den 13. Platz unter den 54 gewerteten Teams. Ebenfalls auf der Kurzstrecke war Katja Meyer (Nabern) unterwegs. Bei ihrem ersten Marathon erreichte sie in 3:56,08 den 71. Platz unter 103 Frauen. Ihr Freund Jens-Erich Gegner vom TSV Weilheim quälte sich über 99 Kilometer und 2 574 Höhenmeter. Er belegte den 116. Platz unter 252 gewerteten Herren in der Zeit von 5:56,38 Stunden.

gr