Lokalsport

„Spiel um die Meisterschaft“

Knights müssen David McCray im Hit gegen Essen wohl abschreiben

Gipfeltreffen in der Sporthalle Stadtmitte: Am Samstag erwarten die VfL Kirchheim Knights um 19.30 Uhr den Tabellenersten aus Essen. Der Korb in der Sporthalle Stadtmitte wird hoch hängen für das Team von Headcoach Pat Elzie, auf das in den vier Rest-Spielen nur noch Top-Gegner warten. „Für uns ist es das Spiel um die Meisterschaft“, glaubt der US-Amerikaner.

Kirchheim. Spielt er oder spielt er nicht? Diese Frage wurde seit Montagabend in Basketball-Kirchheim immer wieder gestellt. Während viele Fans noch immer über die Szene diskutieren, die für die Disqualifikation von David McCray in Ehingen ausschlaggebend war (wir berichteten), bemühte sich die Knights-Führung um Schadensbegrenzung. In mehreren Gesprächen mit dem Ligabüro und nach ausführlichem Videostudium wurde nach Gründen und Argumenten gesucht, die die Strafe für die „Attacke“ McCray gegen den Ehinger Standhardinger so gering wie möglich ausfallen lässt. Die Chancen, dass die Liga von einer Spielsperre absehen wird, sind jedoch gering, sieht das Reglement neben einer Geldstrafe doch eine Mindeststrafe von einem Spiel vor. Bisher ist allerdings noch keine Entscheidung gefallen, und so bleibt den Knights ein kleines Fünkchen Hoffnung.

Eine Sperre McCrays würde Pat Elzie hart treffen, hat sich der junge Kooperationsspieler doch zu einer festen Größe im Knights-Team endwickelt. Als einziger etatmäßiger Aufbauspieler ist er zudem quasi das Gehirn der Mannschaft. Die Mannschaft will sich davon aber nicht beeindrucken lassen und spulte diese Woche hochkonzentriert das Vorbereitungsprogramm auf den Liga-Gipfel ab.

Mit Essen kommt die Mannschaft der Stunde nach Kirchheim. Mit zuletzt sieben Siegen in Folge hat das Team von Trainer Igor Krizanovic seine Aufstiegsambitionen eindrucksvoll untermauert. Diese Bilanz ist umso mehr wert, als die Baskets ihre wichtigen Spiele gegen Freiburg, München und Crailsheim bereits hinter sich haben – allesamt eindrucksvoll gewonnen. Im Hinspiel mussten sich die Knights 85:92 geschlagen geben. Es war damals die erste Saiso­niederlage der Kirchheimer und damit das Ende der Siegesserie. Seinerzeit hatte die Knights-Abwehr vor allem mit einem Spieler Probleme: Marko Radulovic (27), der mit 30 Punkten wesentlich zum Essener Erfolg beitrug.

Topscorer des Teams ist Brandon Lincoln mit durchschnittlich 18,1 Punkten, Ethan Shaw sorgt mit seinen dynamischen 2,03 Metern Körperlänge ebenso für Gefährlichkeit unterm Korb. Ihm steht meistens Sebastian Schröter erfolgreich zur Seite. Essens Coach Krizanovic kann auf eine sehr ausgeglichen besetzte Mannschaft zurückgreifen, die durch Neuzugang Kostantin Stavropoulos unlängst noch zusätzlich verstärkt wurde. Dieses starke Team gibt dem 34-jährigen Erfolgscoach die Möglichkeit, eine Zehn-Mann-Rotation zu spielen, weshalb er seinen Leistungsträgern immer wieder wertvolle Pausen zugestehen kann.

Die Verteidigung der Baskets ist daher auch die beste der Liga – keine Mannschaft hat weniger Punkte kassiert. „Die Essener Abwehr ist aggressiv, die Spieler switchen sehr viel und spielen eine gute Rotation“, weiß Elzie, der den Gegner aus Nordrhein-Westfalen intensiv studierte.

Elzie lässt keinen Zweifel an dem durch den Auswärtssieg in Ehingen neu gewonnen Selbstbewusstsein seiner Spieler aufkommen: „Ich bin sehr zuversichtlich für Samstag. Die vermutliche Sperre von David hat die Jungs eher nochmals angestachelt.“ War die Leistung im „Ehinger“ VfL-Spiel überzeugend, so muss sich das Team jetzt nochmals steigern. Jeder Spieler muss das letzte Leistungsvermögen aus sich herausholen, soll der anvisierte Sieg gelingen.

Werden alle guten Vorsätze umgesetzt, wird es morgen zu dem Spitzenspiel kommen, das sich die Zuschauer und Fans so wünschen. Eintrittskarten sind bei den bekannten Vorverkaufsstellen Auto Schmauder, Intersport Räpple, Möbel König und Modehaus Bantlin zu bekommen. bs

Anzeige
Anzeige