Lokalsport

Spieler brennen auf den Sieg

Es ist angerichtet: Am morgigen Samstag (20 Uhr) bestreitet der TSV Weilheim das erste der beiden Relegationsspiele um den Aufstieg in der Verbandsliga gegen den VfL Sindelfingen.

WEILHEIM Mit dem Vizetitel in der Landesliga sicherten sich die Limburgstädter zum zweiten Male in Folge die Teilnahme an den Relegationsspielen für den Aufstieg in die Verbandsliga. Diese Teilnahme stellt ein weiteres Mosaiksteinchen in der Erfolgsgeschichte des Weilheimer Trainers Dieter Schlichtenmayer dar. In seinem Wirken an der Lindach wurden so manche Erfolge (drei Meistertitel sowie drei Vizemeisterschaften) gefeiert eine Bilanz die ihresgleichen sucht. Der Erfolgscoach verlässt den TSVW bekanntermaßen nach der Saison in Richtung Grabenstetten.

Anzeige

Weilheims Gegner in den beiden Aufstiegsspielen ist der VfL Sindelfingen, Vizemeister der Staffel 3, der zuletzt gute Leistungen zeigte und sich Platz zwei durch einen Sieg im letzten Saisonspiel gesichert hatte. 14 Saisonerfolgen standen allerdings auch sechs Niederlagen gegenüber Sindelfingen ist schlagbar. Um Spielertrainer Volker Blumenschein gruppiert sich ein junges und ehrgeiziges Team. Mit 151 Saisontoren ist der Youngster Konstantin Greis eine Torgarantie für die Mercedes-Städter. Auf ihm liegt sicherlich das Hauptaugenmerk der Weilheimer Deckung. In einem ist man sich in Sindelfingen sicher: Das Rückspiel in eigener Halle ist ein riesiger Vorteil im Relegationskampf.

Doch bevor es so weit kommt, will der TSV Weilheim in der heimischen Wühle-Halle zeigen, wer Herr im Hause ist. Die Mannen um Kapitän Marco Schill brennen gerade zu darauf, sich selbst und ihren Fans zu zeigen, dass der verpasste Aufstieg im letzten Jahr lediglich ein Betriebsunfall war. "Alle Mann an Bord" meldet zudem das Trainergespann Schlichtenmayer/Bierbaum. Sicherlich auch mit von der Partie ist trotz Verletzung Volker Allgaier.

Auf der Leistung aus dem Spiel gegen Weinstadt aufbauen, ist das Ziel von Dieter Schlichtenmayer: "Wir müssen noch zweimal an unsere Grenzen gehen, unverletzt durch die beiden Spiele kommen und dann sollte uns niemand den Aufstieg nehmen können." Spielbeginn in der Weilheimer Wühle ist heute Abend um 20 Uhr. Für die einheimischen Fans empfiehlt sich aber ein vorzeitiges Erscheinen. Dies brachte ein Anruf des Sindelfinger Spielleiters bei Weilheim Abteilungsleiter Bernd Reisgies zum Ausdruck: Sindelfingen werde mit über 100 Fans anreisen.

thp

TSVW:

Patek, Mayer Allgaier, Weiss, Schill, Dörr, Rack, Bleher, Bächle, Bachofer, Binder, Gomringer, Klein.