Lokalsport

Spritziger in der Hitzeschlacht

Fußballlandesligist TSV Weilheim bezwingt TV Echterdingen mit 3:1

Zweiter Sieg im zweiten Spiel: Dank eines 3:1 (2:1)-Heimerfolgs über den TV Echterdingen hat Fußballlandesligist TSV Weilheim seine Ambitionen unterstrichen, diese Saison wieder vorne mitspielen zu wollen.

Einen Tick schneller am Ball: André Kriks und der TSV Weilheim hatten gegen Echterdingen in den entscheidenden Szenen die Nase v
Einen Tick schneller am Ball: André Kriks und der TSV Weilheim hatten gegen Echterdingen in den entscheidenden Szenen die Nase vorne. Foto: Markus Brändli

Weilheim. Das Spiel begann bei fast unerträglichen Temperaturen mit einem Paukenschlag. Bereits in der dritten Minute war André Kriks nur durch ein Foul von TVE-Keeper Valentin Haug im Sechzehnmeterraum zu stoppen. Erwähnenswert bei dieser Situation: Die gut leitende Schiedsrichterin Friederike Straub zeigte nicht sofort auf den Punkt, sondern ließ die Situation zu Ende spielen und entschied erst dann auf Elfmeter. Den Strafstoß verwandelte Weilheims Kapitän Ferdi Er in gewohnt sicherer Manier.

Bereits acht Zeigerumdrehungen später folgte das 2:0. Maßgeblich beteiligt daran war Lukasz Majowski, der nach Vorarbeit Sturmkollege Andre Kriks freispielte, so dass dieser alleine auf den Torwart zulief, diesen umspielte und den Ball nur noch in das leere Tor schieben musste.

Der TV Echterdingen war trotz des schnellen Rückstandes keineswegs geschockt und erzielte in der 19. Spielminute nach Freistoßflanke durch Lukas Haselmaier den Anschlusstreffer. Nach einer Trinkpause hatte der TV Echterdingen in der 36. Spielminute die Chance zum Ausgleich, nach Flanke von Marcel Helber verzog Michael Haigis mittels Direktabnahme nur knapp und schoss den Ball über das Tor. Weilheim kam in der ersten Halbzeit nur noch einmal gefährlich vor das gegnerische Tor. In der 38. Spielminute war es wieder Irrwisch Kriks, der einen Volleyschuss knapp neben das Echterdinger Tor setzte. Mit dem Zwischenstand von 2:1 für Weilheim ging es in die Halbzeit.

Echterdingen wechselte zur Pause aus und brachte mit Meksud Colic einen zusätzlichen Stürmer. Dieser Wechsel hätte sich fast ausgezahlt, in der 54. Minute hatte genau dieser Spieler die große Chance zum Ausgleich, aber seinen abgefälschten Schuss konnte Philipp Uttikal in letzter Sekunde parieren. In der 62. Spielminute erneut Angriff durch den TV Echterdingen, Nils Schaller schoss jedoch knapp am Tor vorbei.

Dann passierte lange nichts mehr Erwähnenswertes, da die hohen Temperaturen auf beiden Seiten jeweils ihren Tribut zollten. Erst in den letzen fünf Minuten erspielten sich die zum Ende spritziger wirkenden Weilheimer nochmals drei gute Chancen, von denen eine zum 3:1-Endstand führte. In der 86. Minute erzielte Lukasz Majowski nach feiner Vorarbeit des eingewechselten Yücel Uluköylü den dritten TSVW-Treffer. Nur eine Minute später lief der ebenfalls eingewechselte Tim Sternemann alleine auf TVE-Keeper Haug zu, der den Schuss des Weilheimer Youngsters jedoch entschärfen konnte. Wieder eine Minute später vergab Andre Kriks frei stehend.

Unter dem Strich feierte der TSV Weilheim einen aufgrund der Vielzahl an herausgespielten Chancen verdienten Sieg gegen einen erwartet unangenehmen Gegner von den Fildern, der dem Hübbe-Team alles abverlangte.hpb

Anzeige