Lokalsport

Starkes zweites Viertel entscheidet

Stuttgart. Der TSV Jesingen hat in der Basketballoberliga der Damen beim MTV Stuttgart mit 77:62 (39:26) gewonnen und damit vorzeitig den Klassenerhalt gesichert. Wie schon im Hinspiel, in dem sich der TSV knapp durchsetzen konnte, fiel die Entscheidung erst in der Verlängerung äußerst eng aus. Auch dieses Mal begann das Spiel ausgeglichen. Im ersten Viertel konnte keine der beiden Mannschaften mehr als vier Punkte Vorsprung vermelden. In den folgenden zehn Minuten stellte der TSV Jesingen auf eine konsequente Deckung um. Den Landeshauptstädtern gelang aus dem Spiel he­raus kein einziger Punkt mehr. Mit einer deutlichen 39.26-Führung ging es in die Halbzeit.

Nach der Pause wurde die erfolgreiche Verteidigung fortgesetzt. Der Vorsprung vergrößerte sich auf bis zu 21 Punkte. Die nun etwas lockerere Spielweise der Gäste nutzte der MTV Stuttgart, um Punkt für Punkte wieder heranzukommen. Zwei Minuten vor Ende der Partie beim Stande von 68:60 nahmen die noch führenden Jesinger eine Auszeit. Was nun folgte, war ein Freiwurffestival für den TSV. Nicht weniger als 15 Freiwürfe wurden gegen die Stuttgarter verhängt, wovon mehr als die Hälfte verwandelt wurden. Mit diesem Erfolg sicherte sich der TSV Jesingen endgültig die Oberligazugehörigkeit für die nächste Saison. Am nächsten Wochenende steht das Nachholspiel gegen den Tabellennachbarn SB Heidenheim an, der im Moment Platz drei belegt. fjr

TSV Jesingen: Attinger (4), Büchele (22), Duvinage (19), Fischer (14 / 1 Dreier), Müllner (5), Reichmuth (4), Schweinfort (3), Singh, Staib (6)

MTV Stuttgart: Bellay (3), Callies (12 / 1), Erfurth (8), Lorenz (14), Probst (13), Schirrmacher (4), Steinbrück (2), Stock (6), Vargas

Anzeige
Anzeige