Lokalsport

Stecher holt erneut WM-Silber

Multisport Der Kirchheimer Triathlet verteidigt in Spanien seinen Vizetitel der Altersklasse 55 im Aquabike.

Pontevedra. Nur zwei Tage nach seinem Bronzeerfolg bei der Multisports-WM im spanischen Pontevedra hat VfL-Triathlet Gunter Stecher das nächste Edelmetall eingeheimst: Der 56-Jährige wurde Vizeweltmeister der Altersklasse 55 im Aquabike über 1  500 Meter Schwimmen und 120 Kilometer Radfahren.

Aufgrund der Wassertemperaturen von gerade mal knapp 14 Grad wurde die Schwimmstrecke von ursprünglich 3 000 auf 1 500 Meter verkürzt - eigentlich ein Nachteil für den starken Schwimmer Stecher, der sich aber dennoch sichtlich erleichtert zeigte. Zumal die Strömungsbedingungen des Atlantikzuflusses an diesem Morgen ungünstig waren. Planmäßig kam Stecher an vierter Stelle liegend nach 25,43 Minuten aus dem Wasser. In Führung: der Schweizer Schawalder, der einen souveränen Start-Zielsieg feierte. Auf der extrem schwierigen Strecke mit über 1 600 Höhenmetern und einem technisch anspruchsvollem Kurs arbeitete sich der Kirchheimer kontinuierlich nach vorne. Nach 30 Kilometern hatte er zwei vor ihm liegende Amerikaner überholt und lag an zweiter Position. Doch konnten einige Konkurrenten sein Tempo mitgehen und folgten im kurzen Abstand. An den zwölf Wendepunkten behielt Stecher das Feld im Blick und realisierte, dass der Vorjahressieger Donnelly nach der Hälfte der Strecke den Rückstand von drei Minuten nach dem Schwimmen auf eine Minute verkürzt hatte. Doch dank seiner Erfahrung auf der Langdistanz hatte er sich die Kräfte gut eingeteilt und konnte einen Verfolger nach dem anderen distanzieren. Selbst den Abstand zum vermeintlich stärkeren Radfahrer Donnelly konnte er bis zum Zielstrich wieder auf sechs Minuten ausbauen und wurde so mit einer Radzeit von 3.26,14 Stunden und einer Gesamtzeit von 3.57,19 zum zweiten Mal in Folge Vizeweltmeister.

Schnellster von elf Deutschen

Wie stark die Leistung einzuschätzen ist, zeigt die Tatsache, dass er im Gesamtfeld der 450 gemeldeten Athleten auf den 27. Platz kam und damit den größten Teil der jüngeren Konkurrenz hinter sich lassen konnte. Nebenbei wurde er auch noch Schnellster aller elf in dieser Disziplin gestarteten Deutschen. Stecher war auch in der Endabrechnung der Spiele der einzige Deutsche, der bei zwei Starts zwei Medaillen einheimsen konnte.

Insgesamt holten die deutschen Teilnehmer bei der Multisport-Weltmeisterschaft in Spanien 19 Medaillen und belegten damit den siebten Platz in der Nationenwertung.pm

Anzeige