Lokalsport

Steffen Klett erliegt den Lockrufen des Regionalligisten TSV Neuhausen

OWEN Beim 44:30-Schützenfest gegen den TSV Bad Urach mit neun Treffern zusammen mit Heiko Hoyler zum wiederholten Male erfolgreichster Torschütze, hat Owens Handball-Juwel Steffen Klett nun die Weichen für die kommende Saison gestellt: Den 18-Jährigen zieht es nach seinem letzten A-Jugendjahr mit der SG Teck und den Erfolgen mit der Landesliga-"Ersten" zur Saison 2006/07 zum Regionalligisten TSV Neuhausen auf die Filder.

Anzeige

Nachdem Klett die Torschützenliste der Landesliga seit Saisonbeginn souverän anführt (148 Treffer in 17 Spielen) und sich auch spielerisch prächtig weiterentwickelt hat, kam der Wechsel in höhere Gefilde nicht gerade überraschend. Aus den zahlreichen Angeboten hat er sich für das im wahrsten Sinne des Wortes Nächstliegende entschieden: Beim TSV Neuhausen, der derzeit in der Abstiegsrunde um die Regionalligazugehörigkeit kämpft, glänzte auch schon Ex-Kapitän Holger Kiedaisch mit Owener Tugenden. Für den handballverrückten Klett stellt der Wechsel zum derzeit vier Klassen höher spielenden Filderteam eine ganz besondere sportliche Herausforderung dar.

Der TSV Owen sieht seinem Abschied mit einem weinenden und einem lachenden Auge entgegen: Einerseits wird der treffsichere und pfeilschnelle Youngster dem TSV in der kommenden Saison sicher fehlen, andererseits freut man sich, ein TSVO-Talent in der Regionalliga zu sehen.

Sicher ist auf jeden Fall, dass Steffen Klett für die kommenden vier Partien in Gelb-Schwarz nur ein Ziel kennt: Mit seinen fast schon programmierten Torerfolgen will er einen erfolgreichen Ausstand feiern.

br