Lokalsport

Stephanie Lichtlführt Kreisriege an

Zum Abschluss eines jeden Jahres veröffentlicht der Deutsche Leichtathletik Verband seine Bestenlisten. Einmal in einer dieser Liste aufgeführt zu werden dies ist auch für die Aktiven aus dem Kreis Esslingen Ansporn genug, über das Jahr verteilt gute Leistungen zu zeigen.

PETER EIDEMÜLLER

Anzeige

KIRCHHEIM Im vergangenen Jahr waren es aus regionaler Sicht vor allem die Athleten der LG Leinfelden, die mit ihren Leistungen auch auf nationaler Ebene für Aufsehen sorgten. Langstreckenläufer Martin Beckmann belegt mit seinen 2.15,06 Stunden im Marathon den vierten, im Halbmarathon mit 1.03,59 Stunden den dritten Platz. Seine Vereinskollegin Stephanie Maier schaffte es ebenfalls unter die Top Ten: In 1.15,19 Stunden ist sie im Halbmarathon der Frauen siebtbeste Deutsche. Daneben gelang es der Damenmannschaft der LG Leinfelden im Zehn-Kilometer-Straßenrennen den zweiten Platz hinter der LG Regensburg zu belegen.

Für Furore sorgte im letzten Jahr 100-Meter-Hürdensprinterin Stephanie Lichtl von der TG Nürtingen, die mit ihren 13,36 Sekunden Platz eins bei der weiblichen Jugend belegt und mit dieser Zeit sogar auf Rang vier bei den Frauen kommt immerhin vor so namhaften Siebenkämpferinnen wie Karin Ertl und Sonja Kesselschläger. Lichtls Name taucht auch bei den Disziplinen 100-Meter-Sprint (25.) und Weitsprung (21.) auf. Eine weitere Top-Ten-Platzierung kann Wibke Walter von der LG Leinfelden im Dreisprung aufweisen. Ihre 13,11 Meter bedeuten im nationalen Vergleich Rang sieben.

Die Bestätigung für eine gute Nachwuchsarbeit im Sprint bekam 2004 der VfL Kirchheim. Über 100 Meter in der weiblichen B-Jugend schafften sowohl Ann-Kathrin Fischer, Katja Holder als auch Anja Wackershauser den Sprung unter die ersten 30. Holder wurde zudem 22. über die halbe Stadionrunde. Die 4x100-Meter-Staffel des VfL erreichte in 48,86 Sekunden den 19. Platz. Mannschaftsauftritte werden in der Leichtathletik-Szene immer seltener. Im gesamten DLV-Bereich sind nur noch 13 Mannschaften in der höchsten Klasse, der Bundesliga, vertreten. In der darunter liegenden Regionalliga sind die Vereine aus dem Kreis Esslingen dafür umso zahlreicher und erfolgreicher vertreten. Bei den Frauen gewann die LG Leinfelden in dieser Liga vor der LG Filder, bei den Männern landeten die Leinfeldener auf dem zweiten Platz. Bei den Frauen W 40 und W 50 kamen die Teams des VfL Kirchheim auf die Plätze zwölf und fünf.

INFODie DLV-Bestenlisten 2004 finden sich im Internet unter www.leichtathletik.de/dokumente/ergebnisse.