Lokalsport

Stockschießen: RW Austria stößt in eine Marktlücke

BEUREN Wo derzeit noch eine verrostete Walze ihr Dasein fristet, wird in den nächsten Wochen ein neuer Sport-Platz entstehen: An der Beurener Steige bastelt der seit über vierzig Jahren bestehende Verein Rot-Weiß Austria e. V. derzeit, kein Aprilscherz, an einer "Stockbahn", die das ganze Jahr über nutzbar sein wird. Die Ganzjahres-Stockbahn wird in Eigenregie erstellt nur die Aushubarbeiten mit Baggern werden das Vereinsbudget belasten.

Anzeige

Vom Stockschießen, das eine (Allwetter-)Variante des herkömmlichen Eisstockschießens ist, verspricht sich der eher in der Hobbyfußballszene bekannte Verein RW Austria nicht nur eine Ausweitung seiner eigenen Aktivitäten, sondern auch einige neue Mitglieder: Die Sportart, die mit speziellen Stöcken auf geschliffenem Untergrund (Naturstein) ausgeübt wird, haben die Austrianer "exklusiv". Weit und breit findet sich in der Region kein zweiter Anbieter nur in Bayern hat das Stockschießen schon länger Konjunktur.

Im Mai sollen die neuen Bahnen offiziell eingeweiht werden. Danach wird die Anlage "für die Allgemeinheit frei sein, damit möglichst viele Leute diesen bei uns seltenen Sport kennen lernen können", wie Austria-Präsident Alfred Riegler verspricht.

jw/tb