Lokalsport

Stolperstein Eislingen

Blamage für den TSV Notzingen: Beim Tabellenletzten ASV Eislingen kamen die Eichert-Kicker trotz drückender Überlegenheit nicht über ein 2:2 hinaus.

EISLINGEN Schon in der ersten Halbzeit war das Chancenverhältnis aus Sicht der Eislinger zwei zu zehn. Vor allem nach den ersten 20 Minuten hätte die Eichert-Elf, anstatt 1:0 durch Brucker, 5:0 führen können. Die einzige Unsicherheit in der Notzinger Hintermannschaft sorgte danach für das Tor zum Ausgleich durch Detlef Ullrich. In der Folgezeit waren wieder die Gäste am Drücker und erspielten sich ein klares Übergewicht. Das erlösende Führungstor wollte jedoch nicht fallen. Entweder war ASV-Torwart Helmut Schwarz zur Stelle oder das Leder verfehlte das Eislinger Tor knapp.

Anzeige

Nach dem Seitenwechsel schien alles nach Plan zu laufen. Nach einem Freistoß von Michael Thon konnte Gabriel Andrijevic zum 2:1 abstauben. In der Folgezeit war die Eichert-Elf bemüht, die endgültige Entscheidung zu besorgen. Den harmlosen Eislingern traute der TSVN keinen weiteren Treffer mehr zu. Fataler Irrtum: Nach einem zu kurzen Abschlag von TSV-Goalie Berhard Feldmann gelang Eislingens Käpitan Carlo De Vivo mit einem Heber aus über 40 Metern das überraschende 2:2. Feldmann hatte allerdings auch zu weit vor dem Tor gestanden. In der Schlussphase waren die Notzinger Angriffsbemühungen dann zu harmlos, um das Eislinger Gehäuse nochmals richtig in Gefahr zu bringen.

kdl

ASV Eislingen:

Schwarz - Gromer, Xhema, Friedl, Müller - Wieland (77. Izbudak), Grasso, De Vivo, Scharpf, Ullrich - Czursiedel (51. Keka 90. Yirmibescik).TSV Notzingen:

Feldmann - Bektas, Güner, Müller - Brucker, Ön. Telci, Schäfer (58. Giehl), Caruana, Öm. Telci (86. Azevedo) - Thon, Andrijevic (86. Benning)Tore:

0:1 Brucker (19.), 1:1 Ullrich (22.), 1:2 Andrijevic (47.), 2:2 De Vivo (63.)Zuschauer:

80Schiedsrichter:

Kölle (Blaubeuren)