Lokalsport

SV Nabern packt die Rute aus

Am letzten Spieltag vor der über dreimonatigen Winterpause kommt's in der Kreisliga B noch zum brisanten Stadt-Derby VfL II gegen TG Kirchheim.

KIRCHHEIM Constantino Giacobbe, der Trainer der TG Kirchheim, erwartet im Stadtduell beim VfL Kirchheim II einen "ganz starken Gegner". Doch der Spielertrainer der Turngemeinde setzt seine Mannschaft keineswegs unter Druck: "Auch wenn wir verlieren, bricht für uns keine Welt zusammen." Aber insgeheim hofft der Ex-Catanese auf ein Erfolgserlebnis: "Wir wollen unsere Serie halten und in dieser Saison weiter ungeschlagen bleiben."

Anzeige

Ligaprimus SV Nabern will indes Nikolaus spielen und Schlusslicht FC Unterensingen II mit der sprichwörtlichen Rute "verhauen", sprich: möglichst hoch gewinnen. Mit einer Niederlage beim FCU muss der SV Nabern nicht rechnen. Ganz im Gegenteil: Die Kicker vom Oberen Wasen haben mit 61 erzielten Toren den mit Abstand besten Angriff. Dagegen "klingelte" es im Tor des Tabellenletzten bereits 75 Mal. Markus Prettner und Kameraden wollen der FCU-Reserve noch einmal so richtig einheizen.

Gegensätzliche Vorzeichen vor dem "kleinen Bezirksligaduell" im Notzinger Eichert: Der TSVN II holte aus den vergangenen fünf Spielen nur einen einzigen Punkt und ist durch diese Minusserie auf den neunten Platz abgerutscht. Gegner TSV Jesingen II liegt hingegen nach zuletzt zwei Siegen wieder auf Rang drei mit elf Punkten Rückstand auf das Spitzenduo freilich ohne jegliche Ambitionen auf Platz eins oder zwei.

Mit dem TSV Ohmden (20 Punkte) und dem TSV Owen (18) stehen sich zwei Teams aus dem Mittelfeld gegenüber. Für die Herzogstädter ist diese Platzierung als Erfolg zu werten. Die Bergwaldkicker sind dagegen doch bisher zumindest etwas hinter den Erwartungen zurückgeblieben.

Der TSV Schlierbach kommt aus dem unteren Drittel der Tabelle nicht heraus. Auch auf dem Bühl in Unterlenningen ist das Team von der Bergreute nur Außenseiter. Bereits in der Vorrunde gewann der TVU mit 4:2. Der TASV Kirchheim überraschte zuletzt beim 5:3-Sieg in Owen. Mit einem Heimsieg gegen die SGEH-Reservisten könnte das Fußballjahr doch noch halbwegs versöhnlich abgeschlossen werden.

ee