Lokalsport

SVN schafft Durchmarsch

Die Tischtennis-Damen des SV Nabern sind in der Kreisliga ungeschlagen Meister geworden und spielen in der neuen Saison in der Bezirksklasse. Der Durchmarsch aus der Kreisklasse A wurde perfekt nach einem 8:0 gegen den TSV Jesingen II. Bei den Reserveteams des VfL Kirchheim bereitet man sich unterdessen auf eine doppelte Meisterfeier vor.

EBERHARD EINSELEN

Anzeige

KIRCHHEIM Dominante Naberner Damen: Das Gießnau-Team um die 18-jährige Mannschaftsführerin Svenja Maurer war in der Kreisliga eine Klasse für sich. Alle bisherigen neun Spiele konnte der SV Nabern überlegen gewinnen und profitierte davon, dass immer in Bestbesetzung angetreten werden konnte. In der Vorrunde verloren Elke Goll-Kärcher (39), Lisa Allgaier (18), Svenja Maurer (18) und Ursula Koch (41) kein einziges Einzel.

Die erste Herrenmannschaft des SV Nabern gewann in der Bezirksklasse gegen den TV Unterboihingen II mit 9:2. Der zweite Platz konnte so gefestigt werden. Entscheidend war, dass Roger Goll und Andreas Stiffel gegen Rainer Braun und Michael Fritsch alle vier Einzel gewannen. Am hinteren Paarkreuz sicherten Mannschaftsführer Udo Treyz gegen Johannes Colucci und Andreas Braun gegen Gottfried Wahl zwei Punkte. Nach dem Erfolg von Martin Doll gegen Günter Richter war das 9:4 perfekt.

Fertig machen zum Feiern: Am kommenden Wochenende kann Bezirksligist VfL Kirchheim II mit einem Sieg beim TGV Roßwälden die Meisterschaft genauso perfekt machen wie Kreisligist VfL Kirchheim III mit einem Erfolg bei der Spvgg Stetten.