Lokalsport

Tälesteam im Saarland nur Außenseiter

Frickenhausen. Beim Tischtennis-Bundesligisten TTC Frickenhausen erinnert man sich gerne an den September 2013 zurück. Innerhalb von nur neun Tagen gelang dem TTC das Kunststück, den 1. FC Saarbrücken zweimal daheim mit 3:1 zu schlagen. Am morgigen Sonntag (15 Uhr) sind die Frickenhausener nun Gäste im Saarland, doch diesmal in der Außenseiterrolle. Dem TTC fehlt beim Tabellensechsten die etatmäßige Nummer eins, Koki Niwa. Der Japaner ist beim Pro-Tour-Finale in Dubai am Start. Für ihn rückt sein Landsmann Masataka Morizono aus der zweiten Mannschaft des TTC nach. Hinzu kommen die beiden zuletzt stark gebeutelten Wang Yang und Steffen Mengel. Beide hatten vor dem Jahreswechsel entscheidenden Anteil an der Pokalschlappe in der Stuttgarter Porsche-Arena. Frickenhausens Trainer Jian Xin macht sich deshalb nichts vor: „Für uns wird es ohne Niwa sehr schwer werden in Saarbrücken.“ Der Japaner galt bisher als sicherer Anwärter auf zwei Punkte.

Anzeige

Im Team der Gastgeber stehen mit Bastian Steger und Bojan Tokic zwei Spieler, die schon einmal das Trikot des TTC Frickenhausen trugen. Komplettiert wird die Mannschaft durch den portugiesischen Nationalspieler Tiago Apolonia. Die Saarländer blieben in der Vorrunde mit 8:10 Punkten hinter den eigenen Erwartungen zurück. Dafür gelang dem Play-off-Teilnehmer der vergangenen Saison mit einem Sieg beim amtierenden Deutschen Meister SV Werder Bremen ein glänzender Start in die Rückrunde.Die Saarbrücker werden morgen deshalb alles daran setzen, mit einem weiteren Sieg Anschluss an die vorderen Plätze zu halten.

TTC-Präsident Rolf Wohlhaupter-Hermann rechnet indes nicht mit einem Sieg seines Teams: „Wir wurden in letzter Zeit schon als TTC Niwa Frickenhausen bezeichnet“, sagt er. „Ohne Koki wird es schwer.“ Das Spiel kann unter www.ttbl.de im Liveticker und im Livestream verfolgt werden.ds