Lokalsport

Tag voller Thermik bringt 600-km-Flüge

Kirchheim. Es herrschten gute Segelflugbedingungen – der Tag war wie geschaffen für erfolgreiche Wertungsflüge in der Segelflug-Bundesliga. Die Piloten der Region nutzten die Thermik waidlich.

Anzeige

Mit Flügen bis zu 600 Kilometern und Wertungsgeschwindigkeiten von bis zu 94 km/h erreichte die Dettinger Fliegergruppe den neunten Tagesplatz und die Fliegergruppe Wolf Hirth Kirchheim Platz 13 der 18. Bundesligarunde.

Von Dettingen zum Klippeneck, Eichstätt und Ingolstadt: Auf diesem Kurs erreichten die Dettinger Piloten Andreas und Frieder Belz 626 km mit Geschwindigkeiten von 94 km/h und 91 km/h. Der später gestartete Ulrich Haefner konnte sich mit seiner Strecke von Dettingen nach Tuttlingen Donauwörth, Heidenheim und zurück einen Schnitt von 82,79 km/h erfliegen.

Die Kirchheimer Pilotenkollegen flogen ähnliche Strecken. Rudi Frye, schnellster Pilot der Fliegergruppe Wolf Hirth an diesem Tag, erreichte eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 92,09 km/h auf einer 322 km langen Strecke. Zweiter wurde Harald Fritz mit 85 km/h, gefolgt von Horst Heimann. Beste Mannschaft des Tages wurde Laichingen, gefolgt vom LSV Schwarzwald und dem AC Langenselbold. Bayreuth fiel in der Gesamtwertung auf den zweiten Platz zurück. Langenselbold erreichte mit acht Punkten Vorsprung den ersten Platz. Die Dettinger ergatterten sich den zehnten Platz im Gesamtklassement, gefolgt von den Wolf-Hirth-Piloten auf Platz 15. ca