Lokalsport

Talentschuppen vor Reifeprüfung

Bezirksliga-Gipfeltreffen in Heiningen – Catanesen brauchen den Derbysieg

Der große Tag rückt näher: Am Sonntag ab 14 Uhr duellieren sich in der Fußball-Bezirksliga Spitzenreiter FC Heiningen und der punktgleiche Tabellenzweite VfL Kirchheim II. Nicht minder brisant ist das Kellerduell zwischen dem AC Catania und den SF Dettingen.

Bezirkspokal SF Dettingen (schwarz/rot) - SC Catania (wei§)
Bezirkspokal SF Dettingen (schwarz/rot) - SC Catania (wei§)

Kirchheim. Beim VfL Kirchheim II gibt es nach Monaten der Tristesse wieder jede Menge Grund zum Lachen. Was nicht nur daran liegt, dass am 10. Dezember Kult-Kabarettist Uli Keuler im Rahmen des 100-jährigen Abteilungsjubiläums in der Stadthalle gastiert. Sechs Tage zuvor könnte ebenso Anlass für wiederholtes Schenkelklopfen bestehen – falls die VfL-„Zweite“ das Topspiel des letzten Bezirksliga-Spieltags im Jahr 2011 gewinnt. Bei einem Sieg in Heiningen überwintert die Mannschaft von Trainer Stefan Haußmann nämlich auf Tabellenplatz eins. Der Coach bereitet sich mit seinem Team intensiv auf den Hit vor.

Anzeige

Über die Stärke des Gegners muss er nicht viel erzählen. Ein Blick in die Bezirksliga-Tabelle genügt. Der FCH hat exakt dieselbe Bilanz auszuweisen wie der VfL: elf Siege, vier Unentschieden, zwei Niederlagen. Nur in Sachen Toreschießen glänzen die Heininger (51 Treffer) etwas mehr als die Teckstädter (45). Klar, dass die Kicker des FC Heiningen alles geben werden, um die momentane Siegesserie von sechs gewonnenen Spielen in Folge nicht abreißen zu lassen. Eine echte Reifeprüfung also für den Kirchheimer Talentschuppen.

Das Match wird auf Kunstrasen ausgetragen. In Heiningen hoffen die Clubverantwortlichen auf mindestens 300 Zuschauer. Das Hinspiel endete 1:1.

Die Verfolger des Spitzenduos haben unterdessen lösbare Aufgaben vor sich. Der Tabellenvierte TSV Berkheim tritt übermorgen beim FV Neuhausen an, der Tabellendritte FV 09 Nürtingen empfängt den FC Rechberghausen.

Ein Sieg wäre auch nach dem Geschmack der Kicker und Funktionäre des zuletzt schwächelnden AC Catania Kirchheim. Gegen die SF Dettingen soll ein Dreier her. Zum einen würde ein solcher Triumph den Abstand auf die SFD auf acht Zähler vergrößern, zum anderen ist im Idealfall sogar ein Sprung von Tabellenplatz 13 bis auf Rang acht möglich. Trainer Paul Lawall und sein Team mussten jüngst die bittere 2:3-Pleite in Kuchen verdauen. Nun setzt der Catania-Coach auf den Trotzeffekt.

Die Dettinger Sportfreunde fighten im Kampf um den Ligaerhalt jetzt richtig mit: Das 3:1 gegen den VfB Oberesslingen/Zell soll der Auftakt für eine Aufholjagd sein. Nachholbedarf haben die Dettinger jedenfalls genug: Nur drei von 17 Bezirksligapartien gestalteten die SFD-Fußballer bislang siegreich – viel zu wenig, um sich im Mittelfeld zu etablieren.

In Wendlingen duellieren sich am Sonntag der TSVW und der TV Unterboihingen. Dieser Derby-Klassiker könnte durchaus wieder 500 Zuschauer auf die alt­ehrwürdige TVU-Sportanlage locken. Die Unterboihinger, denen als Tabellenletzter das Wasser bis zum Hals steht, sind zum Punkten fast schon gezwungen.

Doch auch die Fußballer des Aufsteigers TSV Wendlingen brauchen die Punkte.