Lokalsport

„Tanz auf der Rasierklinge“ unterm Jusi

TSV Kohlberg und TSV Ötlingen II ermitteln Vizemeister der Fußball-Kreisliga B 5

Showdown um den Relegationsplatz in der Fußball-Kreisliga B, Staffel 5: Morgen erwartet der Tabellendritte TSV Kohlberg (57 Punkte/89:37 Tore) den Zweiten TSV Ötlingen II (60/78:34) – die Rechnung ist klar: Ötlingen reicht ein Remis, Kohlberg muss gewinnen, um dank des dann besseren Torverhältnisses Platz zwei zu ergattern.

Fuba-Kreisliga B5 TSV Ötlingen II (Rote Trickots) -SV Reudern
Fuba-Kreisliga B5 TSV Ötlingen II (Rote Trickots) -SV Reudern

Kohlberg. „Ich erwarte einen offenen Schlagabtausch, einen wahren Tanz auf der Rasierklinge“, sagt Kohlbergs Spielleiter Marco Medel, der neben einer stattlichen Kulisse auch auf die Heimstärke seines Teams setzt. „Gut, dass wir nicht auswärts spielen, da haben wir zuletzt geschwächelt.“

Anzeige

Die Ötlinger fahren jedoch als bestes Auswärtsteam unter den Jusi, wo sie sich alles andere als hinten rein stellen wollen. „Wir spielen nicht auf Remis, sondern auf Sieg“, betont Spielleiter Mathias Schlanderer.

Der Sieger des Spiels trifft im ersten Relegationsspiel um den Aufstieg in die Kreisliga A am Mittwoch kommender Woche in Weilheim auf den Vizemeister der B-Staffel 6, Unterlenningen, Oberlenningen oder Ötlingen I. Wer sich hier durchsetzt, trifft am 9. Juni in Nürtingen auf den Vizemeister der B 4, den TSV Neuenhaus. Das entscheidende Spiel um Aufstieg beziehungsweise Verbleib zur Kreisliga A steigt am 14. Juni in Neckartailfingen. Sollte die Ötlinger Zweite tatsächlich auf die Örtlinger Erstze treffen, wird es laut TSVÖ-Abteilungsleiter keinerlei Vereinsvorgaben geben. Schlanderer: „Beide Mannschaften spielen dann in ihren normalen Aufstellungen. Spielertausche wird es nicht geben. Die stärkere Mannschaft soll gewinnen.“

Im Schatten des Showdowns gerät das Restprogramm des morgigen B 5-Spieltages beinahe zur Nebensache. Doch die Teams wollen zum Saisonabschluss noch mal alles geben. Allen voran die Kicker des SV Nabern II, die sich mit einem Sieg beim TV Tischardt als Tabellenvierter verabschieden wollen. „Hinterher gibt‘s in Nabern auf jeden Fall einen gemütlichen Saisonausklang“, verspricht SVN-Coach Andreas Hack.

Weniger gemütlich, sondern eher ausgelassen wird‘s im Holzmadener Brühl zugehen. Der bereits fest stehende Meister TSVH II will nach dem anvisierten Sieg beim TSV Beuren II den Aufstieg im Vereinsheim feiern.

Liganeuling TSV Owen II visiert gegen den SV Aich II den dritten Saisonsieg an. Unabhängig davon werden die Herzogstädter ihre Premierensaison als Tabellenletzter abschließen. Teck-Vertreter Nummer vier, die SGM Lenningen, ist morgen spielfrei, bleibt aber Tabellenelfter.tb