Lokalsport

TCK-Oldies müssen weiter zittern

Tennis Nach einer 2:7-Pleite ist die Entscheidung um den Verbandsliga-Verbleib der Kirchheimer Herren 50 vertagt.

Kirchheim. Im zweiten Heimspiel der Verbandsliga-Saison haben sich die Herren 50 des TC Kirchheim dem Aufstiegsaspiranten TS Esslingen II deutlich mit 2:7 geschlagen geben müssen. Die Entscheidung um den Klassenerhalt fällt damit im letzten Saisonspiel gegen den Tabellenletzten TC Aldingen/Rems. In den Einzeln setzte sich Thomas Kiesewetter (Position 3) gegen seinen deutlich besser eingestuften Gegner knapp im Match-Tiebreak durch. Auch Wolfram Hertfelder (5) gefiel mit sicherem Angriffstennis und holte ebenso knapp im Match-Tiebreak den zweiten Punkt. Die übrigen Einzel gingen trotz ambitioniertem Kampf deutlich an die Mannen vom Neckar. Frank Bachmann (1), Hartmut Müller (2), Martin Kern (4) und Debütant Jörg Kipper (6) gaben jeweils in zwei Sätzen ab. In den Doppeln war für Kiesewetter/Kern und Müller/Hertfelder nichts mehr zu holen.

Die Herren 40 kassierten in der Bezirksklasse 2 ebenfalls eine deutliche Niederlage. In Köngen gab‘s ein 2:7. Lediglich René Klauser (1) konnte einen Einzelpunkt erkämpfen, den zweiten sicherte das Doppel Klauser/Strähle.

„Zweiter“ gelingt Revanche

Die zweite Herrenmannschaft hat in der Bezirksklasse 2 Wiedergutmachung für die 2:7-Schlappe gegen Kellerkind Mehrstetten betrieben und gegen Altenriet 5:4 gewonnen. Drei von vier Einzelpunkten - Lukas Fauser (1), Amir Najafi (3), und Konstantin Graf von Pfeil (6) - konnten im Match-Tiebreak zum Teil nach abgewehrten Matchbällen erkämpft werden. Nils Küstermann (2) setzte sich souverän in zwei Sätzen durch. Den fünften und entscheidenden Punkt holte das erste Doppel Fauser/Küstermann in zwei Sätzen.

Die erste Damenmannschaft musste im Bezirksoberliga-Duell beim TC Leinfelden-Echterdingen eine 3:6-Niederlage hinnehmen. Youngster Mia Köpf (1) bezwang ihre deutlich höher eingestufte Gegnerin in zwei Sätze. Den zweiten Einzelpunkt holte Greta Wölpper (6) nach umkämpften zwei Sätzen. Die übrigen vier Einzel gingen deutlich verloren. Damit mussten alle Doppel gewonnen werden, was allerdings nicht gelang. Lediglich Carmen Hammelehle und Jasmin Siegler hatten die Nase vorn.fb

Anzeige