Lokalsport

Teamgeist als Tagesrezept

Nach dem klaren Auswärtssieg bei Union Shops Rastatt (90:72) am vergangenen Wochenende erwarten die auf dem vorletzten Tabellenplatz angesiedelten VfL Kirchheim Knights am Samstag den Dritten BV TU Chemnitz 99ers (Spielbeginn 19.30 Uhr, Sporthalle Stadtmitte).

THOMAS AUERBACH

Anzeige

KIRCHHEIM Es ist eine Partie, die viel Spannung verspricht: Hat der Underdog von der Teck, der sich mit drei neuen Spielern plus neuem Trainer verstärkte, gegen die Niners eine Chance?

Das Selbstbewusstsein der Knights hat nach den Leistungen in den letzten beiden Spielen zugenommen, die Neuzugänge brachten wichtige Impulse, und unter Coach Pet Elzie gewann das Training spürbar an Intensität: Gute Voraussetzungen derzeit beim VfL. Chemnitz scheint derweil noch etwas an der 91:99-Niederlage vor zwei Wochen in Ehingen zu knabbern. Nach dem 101:65-Sieg über den ersatzgeschwächten Aufsteiger Kickz München jedenfalls hielt Niners-Vereinspräsident Detlef Müller den Ball flach: "Der deutliche Sieg war gut, aber bloß eine Momentaufnahme. Beweisen müssen es die Spieler nächste Woche in Kirchheim."

Damit wird deutlich, dass man Kirchheim in Chemnitz nicht unterschätzt und sich dort nicht am klaren 90:66-Sieg im Hinspiel orientiert. Für die Knights wird entscheidend sein, wie man mit den Leistungsträgern der Mannschaft von Coach Mike Smith zurechtkommt. Da sind unter dem Korb Avi Kazarnovski (209 cm, 14,4 Punkte im Schnitt), Oliver Braun (208 cm, 11,2) und seit kurzem Claudio Ceccotti, der in den letzten beiden Spielen eine Leistungsexplosion zeigte und 19 beziehungsweise 22 Punkte beisteuerte. Auch im Feld sind die Chemnitzer mit Topscorer Jaivon Harris (20 Punkte im Schnitt), Carl Mbassa (10,5), David Doubley (11) und Mirko Virijevic (9,5) stark besetzt. Es könnte also entscheidend darauf ankommen, wie die Kirchheimer Verteidigung unter dem Korb mit Kazarnovski und Co. klar kommt. Gegen Rastatt jedenfalls stellten die Kirchheimer deren Center McKenzie kalt (0 Feldpunkte), und auch den beiden Kaiserslauterner Riesen gestattete man vor zwei Wochen lediglich je sechs Punkte. Also wird die Strategie der Knights wohl erneut eine konzentrierte Verteidigung sein.

Im Angriff wurde im Verlauf der Woche daran gearbeitet, das Team noch geschlossener aufeinander abzustimmen und die neuen Spieler weiter zu integrieren. Der Auftakt von Aufbauspieler Andre Bynum in Rastatt mit 17 Punkten, lässt für die Zukunft hoffen. Und eines hat man in Kirchheim bereits jetzt gelernt und erfolgreich umgesetzt: Basketball spielt man am besten als Mannschaft. Und so will man auch gegen den Tabellenvierten um den Sieg kämpfen.

Für das Auswärtsspiel in Jena am folgenden Samstag laufen derweil die Anmeldungen. Wer die Knights im Spiel gegen den derzeitigen Tabellendritten unterstützen will, kann sich unter Rufnummer (0 70 21) 50 96-0 oder busfahrt@kirchheim-knights.de anmelden. Abfahrt des Busses ist am Samstagvormittag, wobei die genaue Uhrzeit noch offen ist. Die Rückfahrt erfolgt direkt nach dem Spiel. Der Fahrpreis, inklusive Eintritt, beträgt 25 Euro je Person.