Lokalsport

Teck-Duo will ins Viertelfinale

SF Dettingen und AC Catania vor lösbaren Aufgaben im Fußballbezirkspokal

Wochentagsschicht mit verlockender Aussicht: Im Achtelfinale des Fußball-Bezirkspokals haben der AC Catania Kirchheim und die SF Dettingen morgen als die letzten beiden Teck­vereine gute Chancen, eine Runde weiterzukommen.

Will die Dettinger zum ersten Mal überhaupt ins Final Four des Bezirkspokals führen: SFD-Trainer Heiko Blumauer. Foto: Markus Br
Will die Dettinger zum ersten Mal überhaupt ins Final Four des Bezirkspokals führen: SFD-Trainer Heiko Blumauer. Foto: Markus Brändli

Dettingen. „Wir wollen zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte ins Final-Four einziehen“, gibt sich Dettingens Trainer Heiko Blumauer angriffslustig. Die SFD haben in der Punktspielrunde nach fünf Siegen in Folge einen richtig guten Lauf und wollen diesen nun auch im morgigen Bezirkspokalspiel beim Kreisliga-A-Vertreter 1. FC Heiningen II (Anpfiff 19 Uhr) bestätigen.

Anzeige

Die Verbandsligareserve des FCH sorgte bisher nur im Pokalwettbewerb mit drei Siegen (5:1 gegen den FV Plochingen, 7:0 beim FSV Uhingen, 3:2 beim FC Unterensingen) für Furore. In der Punktspielrunde läuft es alles andere als gut. Die Mannschaft von Trainer Oliver Hrabar konnte aus den letzten sechs Spielen gerade einmal einen Zähler holen und steht nach zwölf Spieltagen in der Kreisliga A, Staffel 3, auf dem drittletzten Tabellenplatz – für den Dettinger Coach dennoch kein Grund, die Heininger zu unterschätzen: „Die haben vor allem im Pokal gezeigt, dass sie richtig gut Fußball spielen können“, warnt er.

Mit Nico Ruggiero (gelb-rot-gesperrt), Markus Aufrecht (Knieverletzung), Nelson Abrantes (Leistenprob­leme) und Timo Reinhofer (Platzwunde am Kopf) muss der SFD-Trainer gleich auf vier Spieler verzichten. Dennoch ist Blumauer zuversichtlich, diese Ausfälle mit seinem großen Kader kompensieren zu können. Die Dettinger bestritten gestern Abend ein leichtes Lauftraining, und danach ging es zur Regeneration ins Thermalbad.

Auch der AC Catania Kirchheim hat gute Chancen, im Duell zweier B-Ligisten gegen den TSV Neckartailfingen II ins Viertelfinale einzuziehen. Die Gäste stehen mit 18  Punkten auf dem fünften Tabellenplatz der Kreisliga B, Staffel 4, konnten aber die letzten drei Punktspiele nicht gewinnen. Für das Achtelfinale qualifizierte sich die zweite Neckartailfinger Mannschaft durch ein 2:1 gegen den TKSV Geislingen, ein 3:2 gegen den TSGV Albershausen und ein 1:0 gegen den VfB Reichenbach II.

Für die Elf von Spielertrainer Michel Forzano gibt es keinen Grund, dieses Pokalmatch auf die leichte Schulter zu nehmen. Nach den zuletzt gezeigten Leistungen droht den Catanesi sogar das Pokalaus. „Ich kann mir die schlechten Leistungen selber nicht erklären“, rätselt Forzano noch über die Gründe für die 1:4-Niederlage beim TSV Weilheim II und die 0:4-Heimpleite gegen den TSV Jesingen II. „Mit der Leistung gegen Jesingen hätten wir auch gegen eine AH-Mannschaft verloren. Wir müssen schnellstmöglich wieder auf den Boden der Tatsachen zurückkehren“, fordert Forzano. In zwei Spielen acht Gegentore – das ist für eine Spitzenmannschaft in der Kreisliga B einfach zu viel. „Wir machen es dem Gegner viel zu leicht, Tore zu erzielen“, weiß der AC-Übungsleiter.

Um wieder auf die Erfolgsspur zurückzukehren, muss vor allem die Einstellung einiger AC-Akteure deutlich besser werden. „Ich werde die Mannschaft gegenüber der Partie gegen Jesingen auf einigen Positionenüüüüü verändern“, verrät Forzano, dem bis auf den aus beruflichen Gründen verhinderten Diego Attorre alle Spieler zur Verfügung stehen.

Dennoch sieht der Catania-Spielertrainer seine Mannschaft in der Favoritenrolle – sofern sie die Leistung der ersten acht Punktspiele wieder abrufen kann: „Wir wollen auf jeden Fall eine Runde weiterkommen“, betont er.

Hochkarätigstes Duell im Achtelfinale ist das Match der beiden Bezirksligisten TSV RSK Esslingen (Tabellenzwölfter) gegen VfB Oberesslingen/Zell (Zehnter).