Lokalsport

Teckspeed verliertTabellenführung

KIRCHHEIM Das Kirchheimer Teckspeed-Team hat beim 10. ebm-papst-Marathon in Niedernhall über die 26-Kilometer-Distanz am Wochenende einen Doppelsieg errungen. Felix Klier (TSuGV Großbettlingen) gewann auf regennasser Straße vor Teamkollege Jens Löffler (HWSC Schwenningen). Cedric Scheib (TSuGV Großbettlingen) und Albrecht Blessing (TSV Ötlingen) belegten die Plätze neun und 13. Lars Hamann (TV Neidlingen) bis zur vorletzten Kurve in Führung stürzte schwer, schaffte es aber noch auf Rang 16. Als Folge seines Sturzes fiel der Neidlinger tags darauf in Isny im Allgäu bei der neunten Etappe des Bayern- Cups aus. Dort war ein 7,5 Kilometer langer Rundkurs mit einer Abfahrt vorgesehen, bei der die Skater Geschwindigkeiten von über 60 Stundenkilometer erreichen. Aufgrund der nassen Strecke wurden zwei Stellen neutralisiert und die Runde verkürzt, um den Athleten die gefährliche Waldabfahrt zu ersparen.

Anzeige

Klier trotzt Bedingungen

Felix Klier kam mit den widrigen Straßenverhältnissen am besten zurecht und erkämpfte sich im Zielsprint den vierten Platz. Löffler schaffte es auf den letzten Metern noch, seinen schärfsten Konkurrenten für die Teamwertung zu überholen und wurde Fünfter. Cedric Scheib rollte in der Verfolgergruppe als 15. ins Ziel. Sieger wurde André Wille (Saab Salomon Suisse). Durch die Ergebnisse vom Wochenende fiel Teckspeed in der Teamwertung auf Platz zwei zurück. In der Gesamtwertung liegen Löffler, Klier und Hamann auf Platz vier, fünf und sechs.

Die Entscheidung für die Mannschaft im Bayern-Cup fällt nächstes Wochenende beim Finale in Donauwörth.

hg