Lokalsport

Teckteams: Härtetests in der Fremde

Nach dem Erfolg in Weinstadt sind die Landesliga-Handballer aus Owen vor der Partie beim TGV Holzhausen gewarnt. Der heutige Gegner brachte vor Weihnachten den Tabellenführer aus Plochingen zu Fall. Der TSV Weilheim muss den schweren Gang nach Scharnhausen antreten und hat dort noch eine Rechnung offen.

OWEN/WEILHEIM Der TGV Holzhausen musste am vergangenen Wochenende beim 29:36 in Weilheim zwar Federn lassen, dennoch sollte der TSV Owen vor der heimstarken Mannschaft gewarnt sein. Die steht derzeit mit 12:14 Punkten im gesicherten Mittelfeld. Im Hinspiel behielt die Mannschaft von Spielertrainer Christoph Winkler nach starker Vorstellung mit 40:26 die Oberhand.

Anzeige

Doch heute Abend werden die Karten neu gemischt. Zudem muss Owen auf Routinier Frank Baisch und Rückraumrecke Benjamin Kazmaier verzichten. Dafür kehrt Markus Wahl, der in Weinstadt wegen Rückenbeschwerden pausieren musste, wieder in den Kader zurück. Da die zweite Mannschaft des TSV zeitgleich zum Spitzenspiel in Plieningen antreten muss, sind die personellen Alternativen begrenzt. Egal wie der Kader aussehen wird, die Vorzeichen sind klar: Der Tabellenzweite muss doppelt punkten, will er Anschluss an Spitzenreiter Plochingen halten. Denn die Verfolger aus Grabenstetten, Weilheim und Scharn-hausen warten nur auf einen Ausrutscher im direkten Verfolgerfeld.

19:31, so lautete der Endstand der Begegnung zwischen dem TSV Weilheim und dem TSV Scharnhausen in der Hinrunde. Eine Scharte, die die Weilheimer bei ihrem Gastspiel heute Abend um 20 Uhr in Scharnhausen natürlich ausmerzen möchten. Zudem geht es in der Partie der Verfolger hinter dem Spitzenduo Plochingen und Owen auch um den Anschluss an die Aufstiegsplätze. Scharnhausen erlitt am letzten Spieltag eine herbe Niederlage gegen den Tabellenprimus Plochingen (16:27). Weilheim dagegen kam zu einem überzeugenden 32:20 gegen Holzhausen. Also alles klar für einen Weilheimer Erfolg? Beileibe nicht, wenn man Weilheims Coach Peter Schmauck glauben darf: "Scharnhausen gehört zu den Großen der Landesliga und wird sich zu Hause sicherlich ganz anders präsentieren", ist er sich sicher.

Fest an einen Erfolg glaubt Weilheims Routinier Gerhard Bächle, der gerade seinen 39. Geburtstag feiert: "Zwei Punkte und ein paar Tore von mir" nennt der Senior der Mannschaft seine Wünsche vor der heutigen Geburtstagsfeier. Weiterhin auf der Ausfallliste steht Volker Allgaier, dessen Mittelhandbruch noch immer nicht verheilt ist. Weilheims Torschütze vom Dienst droht eine weitere mehrwöchige Pause. Dafür kann Weilheim wieder mit Markus Gomringer planen. Dieser wurde im Spiel gegen Holzhausen geschont, konnte aber die Trainingseinheiten in dieser Woche komplett bestreiten. Nach seinem Urlaub wieder mit dabei sein wird auch Martin Schorr. Dadurch hat das Weilheimer Trainergespann Schmauck/Bierbaum eine weitere Alternative auf der Außenposition.

br/tp

TSV Owen:

Carrle, Fazakas; Blumauer, Dunkel, C. Hoyler, H. Hoyler, Kirchner, Klett, Meißner, Wahl, Winkler. TSV Weilheim:

Rehkugler, Müske; Bleher, Schill, Weiss, Klein, Hägele, Gieß, Gomringer, Bächle, Bachofer, Sigel, Schorr, Binder.