Lokalsport

Teilerfolg reicht zum Auftakt

Beim World Inline Cup in Basel holte sich Angèle Vaudan aus Frankreich im Sprint ihren dritten Weltcupsieg in Folge. Zweite wurde ihre Landsfrau Nathalie Barbotin, die Weltcupführende Laura Lardani aus Italien wurde Dritte. Annette Frik aus Ötlingen landete mit einem 20. Platz im ersten Saisonrennen in den Punkterängen.

BASEL Basel war nach Seoul (Korea) und Taipei (Taiwan) die dritte Station des Weltcups. Die 30 Kilometer lange Strecke durch die Innenstadt gilt als die anspruchsvollste des Weltcups: Der Stadtkurs mit vielen Kurven, kräfteraubenden Anstiegen und einer schnellen Abfahrt ist ideal für technisch versierte Fahrer. Am Start waren Skater aus 26 verschiedenen Nationen. Als "hektisch und sehr intensiv" beschrieb die Ötlingerin Annette Frik das Rennen im Ziel. Nach drei von sechs Runden konnte sich eine Spitzengruppe mit 30 Frauen vom Feld absetzen. Zusätzliche Einzelattacken sorgten ständig für Spannung. An der Spitze musste einmal mehr der Sprint entscheiden: Die Französin Angèle Vaudan hatte die größten Reserven und feierte am Ende ihren dritten Sieg in Folge.

Anzeige

Dennoch stark einzuschätzen ist die Leistung von Annette Frik, die mit wenigen Sekunden Rückstand auf die Siegerin inmitten der Weltelite den 20. Platz belegte. Die Kirchheimerin hatte über weite Strecken keine Probleme, dem hohen Tempo im Feld zu folgen. Auf der leicht ansteigenden Zielpassage versuchte sie immer wieder, sich eine günstige Position im Feld zu erkämpfen. Auf dem letzten Kilometer forcierte die Spitzengruppe das Tempo und zog das Feld in die Länge. Auf der schmalen Zielgeraden war ein Überholen dann fast nicht mehr möglich.

Das ZEPTO Skate Team, für das die Kirchheimerin jetzt im zweiten Jahr fährt, hatte mit Catherine Grage (17.) und Stine Bach (21.) zwei weitere Athletinnen in der Spitzengruppe. Miriam Lang kam mit der ersten Verfolgergruppe als 34. ins Ziel. Der sportliche Leiter des Teams war mit den Resultaten denn auch sehr zufrieden. Die Saison ist noch lang und die Trainingsplanung richtet sich nach den Saisonhöhepunkten im Juni und Juli aus. Im Vergleich zu den beiden Vorbereitungsrennen in Essen (17. April) und Hamburg (24. April) war bereits eine deutliche Steigerung zu erkennen. Das nächste Weltcuprennen wird am 28. Mai in Biel stattfinden. Eine Woche vorher wird Annette Frik zur Vorbereitung mit ihrem Team zusätzlich an der Inline Challenge in Hüfingen teilnehmen.

jd