Lokalsport

Testspiellust und Testspielfrust

Fußball: VfL feiert Kantersieg gegen A-Ligisten – TSV Weilheim lässt Pleite gegen Bezirksligisten Remis gegen Göppingen folgen

Die hiesigen Fußball-Landesligisten VfL Kirchheim und TSV Weilheim feilen eifrig an der Form für die Rückrunde. Während der VfL am Wochenende einen 7:0-Erfolg über A-Ligist TSV Obere Fils feierte, wartete der TSV Weilheim vergeblich auf einen Sieg. Einem überraschenden 1:3 gegen Bezirksligist TG Kirchentellinsfurt folgte ein respektables 1:1 gegen Verbandsligist SV Göppingen.

Dem Kirchheimer Neuzugang Adonis Bublica gelangen beim 7:0-Sieg des VfL gegen den TSV Obere Fils gleich vier Treffer. Foto: Deni
Dem Kirchheimer Neuzugang Adonis Bublica gelangen beim 7:0-Sieg des VfL gegen den TSV Obere Fils gleich vier Treffer. Foto: Deniz Calagan

Kirchheim/Weilheim. 18:2 Tore, so lautet nach nun vier Testspielerfolgen die Bilanz von Fußball-Landesligist VfL Kirchheim. Am vergangenen Samstag war A-Ligist TSV Obere Fils auf dem Kunstrasenplatz an der Jesinger Allee beim 7:0 (4:0) ohne jegliche Chance. Neuzugang Adonis Bublica ragte aus einer ersatzgeschwächt angetretenen VfL-Mannschaft mit vier Treffern heraus. Bublica wurde nach einem Schlag auf den Knöchel jedoch in der 78. Minute vorsichtshalber ausgewechselt, so dass der VfL die Partie mit zehn Mann über die Bühne brachte.

Anzeige

Kirchheims Trainer Erol Sarikoc musste gleich auf sieben Akteure, darunter der angeschlagene Spielführer Nebih Kadrija, verzichten. Dafür feierte Torjäger Fatih Özkahraman nach überstandenen Leistenproblemen mit zwei Treffern ein erfolgreiches Comeback. „Die Mannschaft hat die Vorgaben auch heute wieder gut umgesetzt. Wir waren taktisch konzentriert, viel in Bewegung und haben gut gegen den Ball gearbeitet“, gab Sarikoc zu Protokoll. A-Ligist TSV Obere Fils um Ex-VfL-Trainer Stefan Haußmann konnte keine nennenswerte Chance verzeichnen und wurde von den Blauen bis zur 65. Minute förmlich überrollt. Denn genau dann fiel durch A-Junior Daniel Vögele der letzte Treffer der Partie. Der Youngster belohnte sich selbst mit einer starken Partie. Er wurde wegen der langen Ausfallliste kurzfristig nachnominiert. „Die Zusammenarbeit mit unserem U19-Trainer Reiner Strohm klappt hervorragend. Da wächst was zusammen. Wir dürfen den Sieg nicht überbewerten, aber alle Mannschaftsteile harmonieren trotz der vielen Wechsel bereits gut“, konstatierte der sportliche Leiter Norbert Krumm. Die Tore für die Kirchheimer erzielten: 1:0 Bublica (2.), 2:0 Özkahraman (15., Foulelfmeter), 3:0 Bublica (28.), 4:0 Özkahraman (33.), 5:0, 6:0 Bublica (42., 55.), 7:0 Vögele (65.).

Ligarivale TSV Weilheim muss derweil auf den nächsten Testspielsieg warten. Nach dem 3:1-Erfolg gegen den TSV Wernau gab es an diesem Wochenende keinen Sieg. Dennoch war Weilheims Trainer Alexander Hübbe nicht unzufrieden: „Es läuft bisher alles völlig normal.“ Trotzdem war vor allem die 1:3-Niederlage gegen den Bezirksligisten TB Kirchentellinsfurt am Freitagabend überraschend. Doch auch dies wusste Hübbe zu erklären. „Wenn die Grundeinstellung nicht stimmt, kommt es oft vor, dass man einen unterklassigen Gegner unterschätzt“, sagte er. Den einzigen Treffer für die Limburgstädter erzielte Kai Hörsting.

In der zweiten Partie am darauffolgenden Tag gegen den Verbandsligisten SV Göppingen gab es eine deutliche Leistungssteigerung der Weilheimer Mannschaft und ein respektables 1:1-Unentschieden. Den zwischenzeitlichen Führungstreffer für den TSV Weilheim hatte Felix Hummel erzielt. Das insgesamt dritte Testspiel stimmte den Weilheimer Übungsleiter auch vor dem Hintergrund der Pleite gegen Kirchentellinsfurt dann auch wieder zuversichtlich: „Es kann nicht sein, dass meine Jungs nach den ersten Trainingseinheiten sofort eine gute Leistung abrufen. Für mich ist es wichtig, dass ich während der Vorbereitungszeit eine Leistungssteigerung sehe.“ Bis auf Michael Zimmermann setzte der Weilheimer Coach in beiden Begegnungen alle Spieler ein. Der ehemalige Oberligaspieler Zimmermann befindet sich noch im Aufbautraining, um bis zum Punktspielstart Anfang März wieder zur Verfügung stehen zu können.

Das nächste Vorbereitungsspiel bestreitet der TSV Weilheim am kommenden Samstag ab 14.30 Uhr gegen den Verbandsligisten 1. FC Normannia Gmünd.wr/me