Lokalsport

TG deutlich: Hit war einseitige Angelegenheit

Die TG Kirchheim schöpft nach dem gestrigen, sehr deutlichen Heimerfolg über den TSV Jesingen II wieder Hoffnung auf den Meistertitel und liegt nur noch zwei Zähler hinter dem gestern spielfreien Spitzenreiter SV Nabern: In der Fußball-Kreisliga-B-Staffel 6 wächst die Spannung an der Spitze von Spieltag zu Spieltag.

KIRCHHEIM Für die Jesinger ist somit der Traum vom Aufstieg in die Kreisliga A für diese Saison höchstwahrscheinlich ausgeträumt. Der TSV Ohmden verteidigte mit einem Sieg über den TASV Kirchheim den vierten Platz, neuer Fünfter ist die zweite Mannschaft des VfL Kirchheim nach einem Kantererfolg über den TV Unterlenningen. Der TSV Schlierbach überraschte hingegen mit einem Auswärtscoup beim TSV Ötlingen.TG Kirchheim TSV Jesingen II 4:0 (1:0): Der Hit des gestrigen Spieltages wurde zu einer einseitigen Angelegenheit. Die Turngemeinde dominierte das Geschehen, zeigte sich sehr offensivfreudig und ließ zudem den Gästen (fast) keine Torchance zu. Lediglich ein Kopfball von Jesingens Angreifer Timo Spielvogel sorgte für etwas Gefahr in den 90 Minuten. Die Turngemeinde agierte über weite Strecken wesentlich überzeugender und sicherte sich verdient die Punkte. TG-Spielertrainer Costa Giacobbe: "Wir sind Dank einer konzentrierten Leistung wieder dran am SV Nabern. Jetzt ist wieder alles offen im Titelkampf." Tore: 1:0 Fuat Sarikaya (40.), 2:0 Sando Giacobbe (75.), 3:0 Gianpiero Licata-Tiso (77.), 4:0 Jarrid Schwarz. TSV Ohmden TASV Kirchheim 2:0 (1:0): Der TASV spielte lange Zeit in Unterzahl, trotzdem taten sich die Ohmdener äußerst schwer. "Wir haben das Überzahlspiel zu wenig genutzt", monierte TSVO-Pressewart Markus Lenz. "Am Ende können wir sogar heilfroh sein, dass wir dieses Match gewonnen haben." Mit Schrecken erinnerte sich der Ohmdener Mann für die Öffentlichkeitsarbeit zudem an die zwölfte Minute. Da lief TASV-Angreifer Adil Tel allein aufs gegnerische Tor zu, umkurvte den Keeper, verfehlte aber mit seinem Schuss das leere Gehäuse um wenige Zentimeter. Tore: 1:0 Nelson Abrantes (16.), 2:0 William Hallstein. Gelb-Rot: Serkan Karahan (26.), Cihan Aydin (82., beide TASV).VfL Kirchheim II TV Unterlenningen 7:2 (4:1): Die Unterlenninger begannen die Partie zwar flott und markierten schnell das 1:0, doch im Anschluss bekamen die VfL-Mannen die Partie immer besser in den Griff. Das 4:1 Sekunden vor dem Pausenpfiff war schon eine Art Vorentscheidung. Das schönste Tor des Tages erzielte der Unterlenniger Erdal Keskin mit einem gefühlvollen Heber zum 2:5. Tore: 0:1 Marc Schmohl (12.), 1:1 Diago Santos (20.), 2:1 Luigi Alfarano (25.), 3:1 Rainer Ziegelin (38.), 4:1 Marcel Mettang (45.), 5:1 Diago Santos (55.), 5:2 Erdal Keskin (70.), 6:2 Rainer Ziegelin (77.), 7:2 Marcel Mettang (83.).FC Unterensingen II TSV Notzingen 0:1 (0:0): Die Unterensinger Reserve leistete erheblichen Widerstand, war nahe dran an einem Punktgewinn. "Beim FCU standen praktisch alle Akteure in der eigenen Hälfte und nur ab und zu haben sie versucht zu kontern", resümierte Notzingens Pressewart Jürgen Sommer: "aber wir hatten wirklich Chancen genug, um dieses Spiel früher für uns zu entscheiden." Tor: 0:1 Frank Wenzel (75.). Gelb-Rote Karte: Alfredo Indorato (80./FCU).TSV Ötlingen TSV Schlierbach 2:3 (2:1): Die Schlierbacher sind immer mal wieder für eine Überraschung gut. Im Rübholz steckten die Jungs von der Bergreute sogar zweimal einen Rückstand weg und triumphierten gar am Schluss. Ötlingens Trainer Marcus Lepadusch war allerdings auf den Schiedsrichter nicht gut zu sprechen. "Der lag mit seinen Entscheidungen nicht nur einmal falsch. Meist leider zu unserem Nachteil. Das war teilweise ein Witz, was der gepfiffen hat." Tore: 1:0 Christian Kieltsch (1.), 1:1 Benny Gruber (23.), 2:1 Rolf Benning (43.), 2:2 Zuhdija Prosic (45.), 2:3 Roberto Trumino (60./Handelfmeter). Gelb-Rote Karte: Manuel Bojahr (52./ TSVÖ). Rote Karte: Nico Feustel (75./ TSVÖ). Reserven: TSV Ötlingen TSV Grötzingen 0:3.

Anzeige

rei