Lokalsport

TG kämpft um Lizenz

Handball Der Zweitligist will sein Frauenteam im Rennen halten.

Nürtingen. Der Blick in die Nürtinger Handballwelt gestaltet sich inzwischen wieder weitaus optimistischer als noch vor einer Woche. Vergangenen Freitag hing ein Verbleib der Turngemeinde in der zweiten Frauen-Bundesliga noch am seidenen Faden, nach den jüngsten Entwicklungen ist das drohende Bundesliga-Aus anscheinend erst mal abgewendet. „Über den Berg sind wir aber noch nicht“, wiederholt Bettina Schreitmüller vor der heutigen Partie (17 Uhr) beim Tabellendritten SV Union Halle-Neustadt.

Die Situation bleibt schwierig. Die TG hat strukturelle Probleme. Einerseits herrscht eine gewisse Euphorie rund um die Theodor-Eisenlohr-Halle, nachdem der Verein jetzt angekündigt hat, den Lizenzantrag für die zweite Liga doch nicht zurückzuziehen. Andererseits hat sich die Lage noch nicht vollständig geklärt. Das jüngst noch fehlende Geld, um den Etat für eine weitere Zweitliga-Saison stemmen zu können, sei fast beisammen, berichtet TG-Abteilungssprecherin Bettina Schreitmüller. Deshalb habe man sich entschlossen, die Lizenz nicht zurückzuziehen. Ursprünglich fehlten rund 50 000 Euro im Etat, der für die kommende Saison 140 000 Euro umfassen soll. nz

Anzeige